Do, 16. August 2018

Australian Open

21.01.2014 13:30

Titelverteidiger Djokovic scheitert an Wawrinka

Nach 25 Siegen bzw. fast vier Jahren hat Novak Djokovic bei den Australian Open wieder verloren. Der Serbe unterlag nach zuletzt drei Titelgewinnen in Folge am Dienstag im Viertelfinale Stanislas Wawrinka 6:2, 4:6, 2:6, 6:3, 7:9. Der Halbfinalgegner des Schweizers ist der Tscheche Tomas Berdych. Das erste Damen-Halbfinale bestreiten die Kanadierin Eugenie Bouchard und die Chinesin Li Na.

Schon vor der Partie von Titelverteidiger Djokovic gegen den Eidgenossen waren Erinnerungen an das Melbourne-Achtelfinale 2013 wachgerufen worden, als sich Djokovic erst im fünften Satz mit 12:10 durchgesetzt hatte. Und auch diesmal ging es über die volle Distanz. Nachdem Djokovic zu Beginn diktiert hatte, übernahm sein Gegenüber das Kommando, musste den Favoriten aber doch den Satzausgleich zugestehen. Letztlich brachte beim ersten Matchball ein Volley-Fehler von Djokovic die Entscheidung.

Davor hatte Wawrinka nur 2006 die ersten beiden von bis dahin 17 Duellen mit dem Belgrader gewonnen. Mit seinem dritten Erfolg gegen den Weltranglisten-Zweiten fixierte er sein zweites Major-Halbfinale überhaupt und in Folge, nachdem der 28-Jährige im September bei den US Open in der Vorschlussrunde Djokovic in fünf Sätzen unterlegen war. Danach war der derzeitige Weltranglisten-Achte auch beim World-Tour-Finale in London unter die letzten vier gekommen.

Djokovic: "Wawrinka hat den Sieg verdient"
"Er hat von Beginn an extrem gut serviert", musste Djokovic seinem Gegner zugestehen, nachdem er sein 19. Grand-Slam-Viertelfinale in Folge bestritten hatte. Erstmals seit der Niederlage in Paris 2010 gegen Jürgen Melzer bzw. nach 14 Mal in Folge verpasste er ein Halbfinale. "Immer wenn er in Schwierigkeiten war, hat er sich mit starken Aufschlägen gerettet. Er hat den Sieg verdient." Nach 28 Siegen en suite war Djokovic wieder einmal als Verlierer vom Platz gegangen. "Ich kann mir nichts vorwerfen, habe alles gegeben."

Wawrinka überglücklich
Wawrinka brachte vorerst nicht viel heraus. "Ich bin sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr glücklich", meinte er noch auf dem Platz. Im Vergleich mit Berdych liegt er 8:5 voran, seine jüngsten Erfolge gegen den 28-Jährigen feierte er im Vorjahr bei den US Open und beim World-Tour-Finale. Der Tscheche geht aber auch überaus motiviert in die Partie. Mit einem 6:1, 6:4, 2:6, 6:4 gegen den als Nummer drei geführten Spanier David Ferrer machte die Nummer sieben des Turniers seine Sammlung an Grand-Slam-Halbfinali komplett.

"Das hatte ich noch auf meiner Liste", nahm Berdych auch darauf Bezug, dass er in der Rod-Laver-Arena noch nie gewonnen hatte. Um die Plätze im anderen Halbfinale spielen am Mittwoch Roger Federer (SUi-6) gegen Andy Murray (GBR-4) und Rafael Nadal (ESP-1) gegen Grigor Dimitrow (BUL-22).

Jungspund Bouchard begeistert bei den Damen
Das Damen-Halbfinale steht schon im Zeichen von Bouchard, bevor die zweite Paarung überhaupt noch feststeht. Denn die 19-Jährige begeisterte das Publikum bei ihrem 5:7-7:5-6:2-Sieg gegen die serbische Serena-Williams-Bezwingerin Ana Ivanovic mit einem druckvollen, unbekümmerten Spiel. Mit ihrem 47. Winner beendete sie das Match. Li Na (4) hatte beim 6:2, 6:2 gegen die Italienerin Flavia Pennetta (28) hingegen relatives leichtes Spiel. Das bisherige einzige Duell mit Li verlor Bouchard 2012 in Montreal 4:6, 4:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International
Europa-League-Quali
Mega-Blamage! Sturm geht in Larnaka mit 0:5 unter
Fußball International
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Liga-Start
Brückeneinsturz: Serie-A-Spiele verschoben
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.