Do, 16. August 2018

Bis 2016

06.01.2014 15:23

Salzburg nimmt Rieder Robert Zulj unter Vertrag

Robert Zulj ist ab sofort Spieler des FC Red Bull Salzburg. Kurz nach Start der Vorbereitungsphase auf die Frühjahrssaison 2014 konnten die seit geraumer Zeit laufenden Gespräche mit dem Spieler bzw. der SV Josko Ried abgeschlossen werden. Der 21-jährige Oberösterreicher unterschreibt in Salzburg einen zweieinhalb Jahre laufenden Vertrag.

"Ich habe die Chance genutzt, um von einem guten in ein ausgezeichnetes Bundesliga-Team zu wechseln", meinte Zulj. "Bei Red Bull Salzburg habe ich die Möglichkeit, mich weiter zu entwickeln und auch regelmäßig auf hohem Niveau zu spielen - national und international. Das bringt mich als Fußballer sicherlich weiter", erklärte der 21-Jährige, der im Herbst 2013 mit neun Toren und fünf Assists zu den auffälligsten Akteuren in der Liga gezählt hat.

Rangnick: "Spieler mit Perspektiven"
Dementsprechend viel erwartet auch Salzburgs Sportdirektor Ralf Rangnick vom neuen Mann. "Mit Robert Zulj konnten wir einen jungen österreichischen Spieler verpflichten, der vor allem in den letzten eineinhalb Jahren sehr auf sich aufmerksam gemacht hat. Wir sind froh, dass wir mit ihm eine weitere Verstärkung bzw. einen Spieler mit Perspektiven verpflichten konnten", sagte der Deutsche.

In Ried sah man den Abgang von Zulj mit einem lachenden und einem weinenden Auge. "Natürlich ist es aus sportlicher Sicht nicht optimal, wenn man in der Winterpause einen Spieler mit so hohen Qualitäten verliert", erklärte Manager Stefan Reiter, der jedoch hinzufügte: "Wir wollen aber auch wirtschaftlich erfolgreich sein und deshalb ist es notwendig, dass wir Erlöse erzielen."

Ried will aufrüsten
Reiter sieht die Entwicklung von Zulj als "gutes Beispiel für unsere Philosophie". "Wir haben ihn als Akademie-Spieler geholt, bei uns weiterentwickelt und jetzt bekommt er die Chance, sich in Salzburg zu beweisen", bilanzierte Reiter nach dem Gastspiel von Zulj im Innviertel zufrieden. Die Rieder werden nach diesem Wechsel mit hoher Wahrscheinlichkeit auf dem Transfermarkt aktiv werden. Das bestätigte auch Reiter: "Zum einen wollen wir die Position von Zulj nachbesetzen, zum anderen suchen wir aufgrund der Verletzungen auch auf einer weiteren Position einen neuen Spieler."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International
Europa-League-Quali
Mega-Blamage! Sturm geht in Larnaka mit 0:5 unter
Fußball International
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Liga-Start
Brückeneinsturz: Serie-A-Spiele verschoben
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.