27.11.2005 19:26 |

Alien-Suche

SETI erweitert Alien-Suche

Hinter dem Kürzel SETI verbirgt sich die weltweit umfangreichste Suche nach außerirdischem Leben. Durch den Download einer Software können ganz normale Heim-PCs bei der Suche nach extraterrestrischen Signalen behilflich sein. Jetzt gibt es eine neue SETI-Software.

Gibt es außerirdisches Leben im All? Dieser Frage gehen seit nunmehr sechs Jahren Millionen Computer weltweit auf den Grund. Behilflich ist dabei eine Software namens SETI: Mit dem Internet verbundene Computer suchen nach Außerirdischer Intelligenz, indem ein frei erhältliches Programm Daten eines Radioteleskops herunterlädt und analysiert.

Mit dem 15. Dezember wird die bisherige Software durch eine neuen und optimierten Such-Client ersetzt. Über das neue "Boinc" (Berkeley Infrastructure for Network Computing) können Alien-Suchende genau festlegen, wieviel Rechenleistung für die Suche nach außerirdischem Leben aufgewandt werden soll.

Längst schon beschränkt sich die Suche jedoch nicht mehr nur auf E.T. und Co.: Mit der aktualisierten Software können auch andere Boinc-Projekte gestartet werden. Der forschende User kann mit seinem eigenen PC jetzt auch bei Klimavoraussagen, der Suche nach Gravitationswellen von Pulsaren oder im medizinischen Bereich tätig werden.

Mehr Informationen findest du auf der deutschen Seite von SETI (siehe Linkbox).

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol