Di, 21. August 2018

CL-Fortsetzungsspiel

11.12.2013 15:24

Galatasaray nach 1:0 über Juventus im Achtelfinale

Die am Dienstag nach starkem Hagel und Schneefall abgebrochene Champions-League-Partie zwischen Galatasaray Istanbul und Juventus Turin ist am Mittwochnachmittag zu Ende gespielt worden. Das Match fand bei nicht wesentlich besseren Bedingungen statt als beim Abbruch am Vortag und endete durch einen Treffer von Wesley Sneijder in der 85. Minute 1:0. Das bedeutet, dass die Türken im Achtelfinale stehen, während die Italiener in die Europa League wechseln.

Die Fortsetzung der Partie fand bei Schneetreiben und auf sehr tiefem Boden statt, auf dem sich beide Teams schwertaten, ein ansehnliches Spiel zu zeigen. Deshalb beschwerten sich Galatasarays Starstürmer Didier Drogba und Juventus-Coach Antonio Conte beim Abgang in die Kabinen nach dem Halbzeitpfiff lautstark beim portugiesischen Schiedsrichter Pedro Proenca über die eigentlich irregulären Bedingungen.

Angesichts der Achtelfinal-Auslosung am Montag lag der UEFA aber in erster Linie an einem schnellen Ende der Gruppenphase.

Sneijder sorgt für die Entscheidung
Die Entscheidung fiel erst im Finish. Einen langen Pass aus der eigenen Hälfte verlängerte Didier Drogba per Kopf optimal auf Sneijder. Und der ehemalige Real-Madrid- und Inter-Mailand-Spieler bezwang Juves Tormann-Legende Gianluigi Buffon mit einem perfekten Schuss ins lange Eck. Damit beendet Galatasaray die Gruppe B hinter Real Madrid auf Platz zwei.

Schon öfter Probleme bei Galatasaray - Juventus
Schon zweimal zuvor gab es Probleme bei Duellen zwischen Galatasaray und Juventus. 1998 war ein Champions-League-Spiel wegen Spannungen zwischen der Türkei und Italien nach der verweigerten Auslieferung des in Rom festgesetzten kurdischen Separatistenführers Abdullah Öcalan um eine Woche verschoben worden. 2003 wurde das CL-Gruppenspiel zwischen den beiden Klubs nach Terroranschlägen in Istanbul ebenfalls um eine Woche verlegt und in Dortmund angepfiffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National
„Tod dem Diktator“
Iran droht nach Protesten mit Geisterspielen
Fußball International
Abdelhak Nouri
Ajax-Juwel nach einem Jahr aus dem Koma erwacht
Fußball International
Transfer-Kracher
DIESER Barca-Star soll Dortmunds Goalgetter werden
Fußball International
Neuer Chelsea-Vertrag
Absage an Real: Jetzt winkt Hazard ein Super-Deal
Fußball International
Nach 0:6-Debakel
Mattersburg feuert Trainer Gerald Baumgartner
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.