22.11.2005 11:36 |

Gerüchteküche

Michael Ballack angeblich mit Real Madrid einig

Die Krise bei Real Madrid hat in Spanien die Spekulationen über einen möglichen Wechsel des deutschen Fußballnationalspielers Michael Ballack zum spanischen Rekordmeister neu angeheizt. Das Madrider Sportblatt "Marca" berichtete am Dienstag, der Profi des FC Bayern München habe den Madrilenen grundsätzlich eine Zusage gegeben.

Real-Präsident Florentino Pérez wolle aber zuerst entscheiden, wer in der kommenden Saison der Trainer der "Königlichen" sein werde, und sich dessen Zustimmung einholen.

Gibt's Ballack nun billiger?
Frühere Gespräche mit Ballack seien daran gescheitert, dass der Deutsche eine Transferprämie von zehn Millionen Euro verlangt habe, schreibt Spaniens auflagenstärkste Zeitung ohne Angabe einer Quelle. Von dieser Forderung sei der Bayern-Spieler nun abgerückt. Ballack habe die Bedingungen Reals grundsätzlich akzeptiert.

Luxemburgos Tage gezählt
Die spanische Sportpresse sieht wenig Chancen, dass Reals derzeitiger Trainer Vanderlei Luxemburgo sich nach der 0:3-Schlappe seines Team am Samstag gegen den FC Barcelona noch lange im Amt halten wird. Mehrere Blätter betrachten die anstehende Champions- League-Partie gegen Olympique Lyon als ein Schicksalsspiel. "Luxemburgos Kredit reicht gerade noch bis zum Spiel am Mittwoch", meint das Sportblatt "As". Als mögliche Nachfolger des Brasilianers werden der Italiener Fabio Capello, der Franzose Paul Le Guen und der Schwede Sven-Göran Eriksson gehandelt.

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten