Krone Plus Logo

Hausmeister nach Brand

„Das nächste Mal überleben wir das nicht mehr“

Oberösterreich
09.07.2024 06:00

Ein Lokalaugenschein der „Krone“ zeigt das Ausmaß des Feuers in einem Wohnhaus in Vöcklabruck. 130 Feuerwehrleute konnten Schlimmeres verhindern, doch elf Personen mussten mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Warum der Hausmeister scharfe Kritik übt und wen er für den Vorfall verantwortlich macht.

Josef Breitenfellner ist seit zwei Jahren Hausmeister in der Anton-Hesch-Gasse 4 in Vöcklabruck. Er wohnt im ersten Stock, hat beim Brand Sonntagnacht Glück gehabt. „Es war eine Katastrophe. Aufmerksam wurde ich durch eine Frau, die am Gehsteig gekniet ist, geschrien und gebetet und nach oben gedeutet hat. Ich dachte zuerst an einen Suizid, dass jemand aus dem Fenster springt, doch dann hab’ ich gesehen, dass überall Feuer war. Ihre Kinder und der Mann waren noch im Haus und die junge Frau war komplett hysterisch“, schildert Breitenfellner die dramatischen Momente.

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele