Di, 17. Juli 2018

Virtuelles Filmfest

27.11.2012 14:09

Erstes Streaming-Filmfestival startet auch in Österreich

Im Dezember geht das erste internationale Online-Filmfestival Europas über die virtuelle Bühne. Zur Premiere von "STREAMS" präsentieren die internationalen Partner 14 aktuelle Filme, die bisher außerhalb ihres jeweiligen Produktionslandes noch nicht veröffentlicht wurden. Österreich schickt mit "Die Vaterlosen" von Marie Kreutzer und "Stillleben" von Sebastian Meise zwei international ausgezeichnete Produktionen ins Rennen.

Den ganzen Dezember stehen alle 14 Teilnehmerfilme auf dem österreichischen Videoportal "Flimmit" in Originalfassung mit zuschaltbaren Untertiteln in Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch bereit. Einzelne Filme können während der Dauer des Festivals zum Preis von 3,99 Euro als Stream gekauft werden, ein Festival-Pass für STREAMS ist um 19,90 Euro erhältlich. Alle Filme sind von der Festival-Website von "Flimmit" aus zugänglich.

Das Projekt ist eine Initiative von Video-on-Demand-Plattformen aus sieben Ländern, die sich 2010 zum "Netzwerk europäischer VoD-Anbieter" (EuroVoD) zusammengeschlossen haben. Mit "STREAMS" solle die bestehende Kooperation weiter ausgebaut und das Internet als Distributionskanal gefördert werden, so die Festival-Macher. "Mit dem Festival wollen wir alternative Wege beschreiten und ein junges und internetaffines Publikum für den großartigen österreichischen und europäischen Film gewinnen", erklärt Karin Haager, Geschäftsführerin von "Flimmit".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.