Wegen Klub-WM

Spielergewerkschaft geht gegen FIFA vor

Fußball International
13.06.2024 13:45

Im Streit um die ausgeweitete Klub-WM geht die Spielergewerkschaft Fifpro rechtlich gegen den Fußball-Weltverband FIFA vor. Die Gewerkschaften aus England und Frankreich hätten mit Unterstützung von Fifpro beim Brüsseler Handelsgericht einen Rechtsanspruch eingereicht, hieß es in einer Mitteilung.

Dieser richte sich neben der Klub-WM auch gegen die „Entscheidungen der FIFA zur einseitigen Festlegung des internationalen Spielkalenders“, der den Zeitplan für internationale Spiele und Wettbewerbe bestimmt. Die Spieler und ihre Gewerkschaften hätten immer wieder darauf hingewiesen, dass der derzeitige Fußballkalender überladen und nicht praktikabel sei. Die Entscheidungen würden gegen die Rechte der Spieler und ihrer Gewerkschaften gemäß der EU-Grundrechtecharta und möglicherweise auch gegen das EU-Wettbewerbsrecht verstoßen. Die Gewerkschaft hatte schon im Mai mit einem solchen Schritt gedroht.

Die FIFA hatte die Kritik damals zurückgewiesen und auf der Terminierung des Turniers im Sommer 2025 beharrt. Der internationale Spielkalender sei nach Konsultation mit allen relevanten Beteiligten aufgestellt worden, schrieb FIFA-Interims-Generalsekretär Mattias Grafström in einem Brief an Fifpro und die World Leagues Association WLA.

32 Mannschaften
Die im Juni 2025 geplante Klub-WM findet erstmals mit 32 Teams statt, darunter auch RB Salzburg. Bisher nahmen sieben Mannschaften teil. Das neue, im Vierjahresrhythmus geplante Turnier löst die bisherige Mini-WM ab.

Auch Salzburg ist vertreten. (Bild: GEPA/GEPA pictures)
Auch Salzburg ist vertreten.

Es müsse neu über den Kalender bis 2030, der die Abstellungen für Nationalteams regelt, debattiert werden, argumentierten Fifpro und WLA zudem.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele