In Berlin angekommen

Österreichs Nationalteam bezieht EM-Quartier

Fußball EM
12.06.2024 14:53

Österreichs Fußball-Nationalteam ist Mittwochmittag, fünf Tage vor dem ersten EM-Spiel gegen Frankreich, in Berlin zusammengekommen. Die 26 Kaderspieler rückten laut ÖFB-Angaben allesamt pünktlich im Schlosshotel Berlin im Stadtteil Grunewald ein, in dem die Auswahl während des Turniers residieren wird. Erster Programmpunkt nach kurzen Begrüßungsworten von Teamchef Ralf Rangnick: ein gemeinsames Mittagessen.

Die Spieler reisten allesamt individuell an, Marko Arnautovic etwa mit einem Linienflug aus Wien. Auf dem Flughafen Berlin Brandenburg wartete bereits Österreichs am Knie verletzter „Non-playing Captain“ David Alaba auf den Offensivmann. Den Transfer ins Hotel absolvierten die beiden Freunde aus Wien, in der Kapitänshierarchie des ÖFB-Teams nominell die Nummern eins und zwei, gemeinsam.

David Alaba und Marko Arnautovic bei ihrer Ankunft im Teamhotel (Bild: APA/GEORG HOCHMUTH)
David Alaba und Marko Arnautovic bei ihrer Ankunft im Teamhotel

Am Abend (18.00 Uhr) steht für die Rangnick-Auswahl noch das erste und einzige öffentliche Training, das im Turnierverlauf geplant ist, auf dem Programm.

Seine Übungseinheiten absolviert das ÖFB-Team im Stadion auf dem Wurfplatz auf dem Trainingsgelände von Hertha BSC im Olympiapark Berlin. Unweit davon steht das Berliner Olympiastadion, in dem am 21. und 25. Juni die Gruppenspiele gegen Polen bzw. die Niederlande warten.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele