So, 19. August 2018

Schlecht gesichert

10.10.2012 14:58

Wien: Halbes Fertigteilhaus von Anhänger gefallen

Etwas zu optimistisch dürfte Mittwoch früh ein Autolenker in Wien-Liesing gewesen sein, was den Umfang und die Sicherung seiner Ladung betraf. Auf dem Anhänger seines Mitsubishi Pajero transportierte er nämlich ein halbes Fertigteilhaus, das er durch lediglich zwei Gurte gesichert hatte. Die Hausteile landeten schließlich in einer Kurve auf der Straße.

Kurz nach 7 Uhr wollte der Mann von der Triester Straße kommend in die Sterngasse Richtung A23 einbiegen, berichtete die Polizei. Die beiden Gurte rissen, das halbe Haus landete auf der Straße, der Anhänger wurde schwer beschädigt.

Laut Exekutive wurde der Aufbau des Anhängers verschoben, die hintere Ladebordwand ausgerissen. Die Ladung bestand aus sechs Holz-Fertigteilwänden und mehreren Holzbalken. Die Einsatzkräfte eruierten mit Waagen, dass der Anhänger um 48,5 Prozent überladen war. Zur vorschriftsmäßigen Sicherung wären mindestens zehn Gurte notwendig gewesen, so die Polizei. Verletzt wurde bei dem "Hausabsturz" glücklichweise niemand, der Lenker wurde angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.