Pleite gegen Valencia

Ex-LASK-Profi blamiert sich vom Elfmeter-Punkt

Fußball International
16.04.2024 17:33

Diese Idee ging gewaltig schief. Mit seinem Versuch, per Elfmeter Valencias Goalie Giorgi Mamardaschwili zu bezwingen, hat Osasunas Ante Budimir für zahlreiche Schlagzeilen gesorgt – allerdings nicht gerade positive. 

Beim Stand von 0:1 hatten die Hausherren am Montag in der Nachspielzeit die Möglichkeit, per Strafstoß doch noch eine Niederlage zu verhindern. Budimir übernahm die Verantwortung, legte sich den Ball auf den Punkt, lief an und ... blamierte sich.

In die Hände des Keepers
Die Idee, den Schuss anzutäuschen, um den Ball anschließend lässig ins Tor zu lupfen, mag ja nicht schlecht gewesen sein, die Ausführung allerdings schon. Beinahe stolpernd spitzelte der Stürmer, der 2008 beim LASK unter Vertrag gestanden war, den Ball in Richtung Mamardaschwilis Hände, der bei der Parade keine große Mühe hatte – hüpfte der Ball doch zuvor in gemütlichem Tempo vom Boden auf.

Chance vertan, Osasuna musste sich mit 0:1 geschlagen geben, Budimir wird sich indes wohl den ein oder anderen Kommentar gefallen lassen.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele