Anwälte ausgerückt

Jenewein wiegelt ab: Nur „loser Kontakt“ mit Ott

Politik
16.04.2024 15:58

Nach den jüngsten Enthüllungen in der Spionageaffäre um den früheren Verfassungsschützer Egisto Ott hat Ex-FPÖ-Mandatar Hans-Jörg Jenewein alle Vorwürfe zurückgewiesen. Seine Beziehung zu Ott sei ein „loser Kontakt“ und keine nähere Bekanntschaft gewesen, hieß es am Dienstag in einem ersten Statement zu den schweren Anschuldigungen.

Zu keinem Zeitpunkt sei ihm bewusst gewesen, dass es sich bei Ott oder Leuten aus dessen Umfeld um Personen mit Verbindungen zum russischen Geheimdienst handeln könnte, erklärten Jeneweins Anwälte. Weiters habe es zu keiner Zeit Geldflüsse oder sonstige Zuwendungen an Ott, den Jenewein im Sommer 2018 kennengelernt habe, oder diesem nahestehende Personen gegeben.

Wirecard-Jobangebot nicht bestritten, aber relativiert
Auch für die Daten vom Diensthandy des ehemaligen Innenministerium-Kabinettschefs Michael Kloibmüller sei kein Geld geflossen. Sie seien Jenewein anonym auf einem USB-Stick zugesandt worden. Ein Jobangebot bei Wirecard dementierte Jenewein nicht, zum Zeitpunkt des Vorschlags Otts im Herbst 2019 sei über Wirecard jedoch nur bekannt gewesen, „dass es sich um einen ,Finanzdienstleister‘ handeln würde“, so die Anwälte. Jenewein sei außerdem nie für den Konzern tätig gewesen.

Dreh- und Angelpunkt der Russland-Spionage-Affäre: der in U-Haft sitzende Ex-BVT-Agent Egisto Ott (Bild: Patrick Huber, romanevgenev, Krone KREATIV)
Dreh- und Angelpunkt der Russland-Spionage-Affäre: der in U-Haft sitzende Ex-BVT-Agent Egisto Ott

In Bezug auf die Unterlagen, die Jenewein aus dem Kabinett des damaligen Innenministers Herbert Kickl (FPÖ) erhalten haben soll, erklärten die Anwälte, dass ihrem Mandanten die Dokumente ohnehin aufgrund seiner Tätigkeit vorgelegen seien. Jenewein war damals FPÖ-Fraktionsvorsitzender im BVT-Untersuchungsausschuss.

NS-Bezug bei beschlagnahmten Objekten in Abrede gestellt
Zu den 2021 bei einer Hausdurchsuchung bei Jenewein gefundenen Gegenständen betonten die Anwälte, dass weder im Haus noch in der Wohnung Jeneweins Objekte oder Propagandamaterialien mit NS-Bezug sichergestellt worden seien. Der Schlagring stamme aus der Verlassenschaft seines Vaters und sei mit anderen Objekten im Vorzimmer zur Entsorgung bereitgestellt gewesen.

Hitler-Kommentar „flapsig und sarkastisch“
Bei den Munitionsresten habe es sich um Restbestände gehandelt, die nach dem Besuch eines Schießstandes übrig geblieben seien. Jenewein habe außerdem zu diesem Zeitpunkt über eine Waffenbesitzkarte verfügt. Ein Kommentar („schönes Urlaubsmitbringsel“) zu einem Foto eines T-Shirts mit dem Konterfei Hitlers, das ihm zugesandt worden sei, sei eine „flapsige, sarkastische Bemerkung“ gewesen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele