Speed-Dame hört auf:

„Es kann nicht jeder an die Weltspitze schaffen“

Ski Alpin
16.04.2024 11:22

Nächster Rücktritt im deutschen Ski-Verband: Nach Andrea Filser beendet auch Speed-Spezialistin Katrin Hirtl-Stanggaßinger ihre Karriere. Die 25-Jährige verabschiedet sich mit einem emotionalen Beitrag auf Instagram.

„Time to say Goodbye“, beginnt sie ihr Posting. „Die letzten Jahre verliefen nicht ganz einfach und ich musste mit vielen Enttäuschungen umgehen. Leider kann es nicht jeder an die Weltspitze schaffen und seine Karriere mit Medaillen bei Weltmeisterschaften oder gar Olympischen Spielen krönen.“

Sie habe einsehen müssen, dass es für sie „bedauerlicherweise nicht gereicht hat“. Dennoch sei die 43-fache Weltcup-Starterin „dankbar für die erlebnisreiche Reise“.

Hirtl-Stanggaßinger weiter: „Ich habe mein Hobby und meinen Kindheitstraum zum Beruf machen dürfen und mit Unterstützung des DSV und der Bundespolizei den Profisport zehn Jahre lang ausüben können.“ Sie verabschiede sich „schweren Herzens“.

Katrin Hirtl-Stanggaßinger (Bild: GEPA pictures)
Katrin Hirtl-Stanggaßinger

Weltcup-Debüt mit 18 Jahren
Mit 16 Jahren bestritt sie ihre ersten FIS-Rennen, zwei Jahre später folgte ihr Weltcup-Debüt in Sölden. Zu ihren Erfolgen zählen zwei Medaillen bei den Olympischen Jugendwinterspielen 2016 in Lillehammer und ebenfalls 2016 eine Medaille bei der Junioren-WM in Sotschi. Am Ende der Saison 2015/2016 krönte sie sich zur Deutschen Meisterin im Riesenslalom. Im Team konnte sie eine Podiumsplatzierung im Weltcup einfahren.

In der abgelaufenen Saison war sie nie unter den besten 30 platziert.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele