Proteste in der Liga

Spielerinnen belästigt? Santos-Coach tritt zurück

Fußball International
16.04.2024 10:44

Nach ligaweiten Protesten ist Brasiliens einstiger Frauenfußball-Teamchef Kleiton Lima zwei Wochen nach seiner Wiedereinstellung als Coach des Frauen-Erstligisten FC Santos zurückgetreten. Der Heimatverein von Pelé teilte am Montag mit, dass Lima eine persönliche Entscheidung getroffen habe, um „seine Familie, seine Integrität und den Verein zu schützen“. Brasilianische Medien hatten berichtet, dass es gegen Lima 19 anonyme Anschuldigungen wegen Mobbing und Belästigung gibt.

Daraufhin wurde er beurlaubt, ehe er am 2. April wieder eingestellt wurde. Zuvor hatten die Verantwortlichen von Santos erklärt, sie hätten keine Beweise für ein Fehlverhalten gefunden, obwohl Spielerinnen Belege für ihre Aussagen übergeben hatten. Auch der 49-jährige Lima bestreitet die Vorwürfe und berichtete von „Morddrohungen“.

Proteste
Seit Freitag protestierten Spielerinnen aus der ganzen Liga unter dem Motto „Sie werden uns nicht zum Schweigen bringen!“ gegen Limas Rückkehr. Vor ihren Spielen hielten sie sich die Hände vor den Mund. Spielerinnen mit der Nummer 19 stellten sich bei Mannschaftsbildern mit dem Rücken zu den Fotografen, in Anspielung auf die Anzahl der Lima vorgeworfenen Fälle.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele