Kollegen angegangen

Bericht: Neymar kam betrunken zum Training

Fußball International
14.04.2024 12:26

Superstar Neymar muss sich ganz schön heftige Vorwürfe gefallen lassen: Einem Bericht zufolge soll der Brasilianer während seiner Zeit bei Paris Saint-Germain oft betrunken zum Training erschienen und mehrmals auf seine Teamkollegen losgegangen sein.

Laut „France Football“, das sich auf Aussagen einer nicht genannten Quelle des Vereins bezieht, habe Neymar, der im Vorjahr von PSG nach Saudi-Arabien gewechselt war, des Öfteren die Nächte durchgefeiert und Poker gespielt. Im Anschluss sei er mit Restalkohol zu den Trainingseinheiten gekommen. „Der hat kein gutes Bild abgegeben“, wird die Quelle vom französischen Magazin zitiert.

(Bild: APA/AFP/CARL DE SOUZA)

„Er war hasserfüllt“
Nicht selten soll der 32-jährige Brasilianer im Training auch Kollegen angegangen sein. So habe Neymar nach einem verlorenen Zweikampf Ismael Gharbi beinahe einen Kopfstoß versetzt. Den Portugiesen Vitinha soll der Superstar sogar regelrecht gemobbt haben, „er war hasserfüllt gegenüber Vitinha“, wird die Quelle zitiert.

Als er sich einmal in einen Streit zwischen Lionel Messi und Achraf Hakimi einmischen wollte, habe Sergio Ramos ein Machtwort gesprochen und sich vor Neymar aufgebaut. „Wenn du da was machst, bekommst du es mit mir zu tun“, soll Ramos den Brasilianer angemotzt haben.

Damals Teamkollegen: Neymar (l.) und Lionel Messi. (Bild: APA/AFP/FRANCK FIFE)
Damals Teamkollegen: Neymar (l.) und Lionel Messi.

Neymar spielte von 2017 bis 2023 bei Paris Saint-Germain, im vergangenen August wechselte er zu Al-Hilal in die saudische Liga.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele