Hoffnungsträger

Aus Altenmarkt in die große Basketball-Welt

Sport-Nachrichten
10.04.2024 19:00

Ein Steirer sorgt gerade im internationalen Basketball für Furore und für Aufregung bei den internationalen Scouts. Fynn Schott aus Altenmarkt bei Fürstenfeld überzeugte beim „Adidas Next Generation Tournament“ in Paris mit seinen Leistungen. Die „Krone“ sprach mit seinem Ex-Verein Fürstenfeld und mit dem Juwel selbst über seinen Traum.

Der Weg von Fynn Schott soll in lichte Korbjäger-Höhen führen. Soviel ist klar. Zuletzt schaffte es der junge Steirer bei einem der bedeutendsten Nachwuchsturniere im Basketball in Paris mit Top-Quoten in die Top-Fünf. „Er wird seinen Weg machen“, ist sich sein Fürstenfelder Ex-Trainer Pit Stahl sicher. Bei den Panthers wurde Fynn mit 16 Jahren, zwei Monaten und 20 Tagen zum jüngsten A-Nationalteamspieler Österreichs aller Zeiten, Stahl warf ihn schon mit 15 regelmäßig in der Zweiten Liga in die Schlacht, über die volle Distanz wohlgemerkt. Mittlerweile sorgt Schott in Spanien für Aufsehen.

„Es war an der Zeit, dass ich aus Österreich rauskomme“, sagt das Juwel selbst. Schott meint das aber gar nicht despektierlich. „Das Level in Österreich ist absolut nicht schlecht, will man aber in ein Top-Land wie Spanien oder Italien, muss man früher den Schritt wagen, um dort reinzukommen. Mit 22 Jahren ist das zu spät.“ 

Schott, Innenspieler mit stattlichen 2,02-m-Metern, ist auf der Urlaubsinsel Gran Canaria weit weg von Sommer, Sonne, Strand und Meer. Gran Canaria unterhält ein Team in der höchsten spanischen Profi-Liga ACB – als Liga DIE Traumdestination für europäische Korbjäger. Schott spielt eigentlich im Farmteam der Profis, in Liga drei. „Ich bin mittlerweile aber schon im Kader der zweiten Mannschaft, bin dazu in der U18-Liga im Einsatz. Der April wird zäh“, lacht Schott, der seit letztem August nicht mehr daheim in Altenmarkt war. „Im Juni ist es dann aber wieder so weit.“

Schott im Dress der Panthers im Superliga-Einsatz. (Bild: GEPA pictures)
Schott im Dress der Panthers im Superliga-Einsatz.

Wohin seine Reise gehen kann? Ist Fynn Schott gar der nächste Jakob Pöltl, von dem er sich im Nationalteam schon Tipps holte? „Puh“, lacht der 17-Jährige, „ich denke da lieber nicht zu weit voraus, bleibe im Jetzt. Sonst verliert man da leicht den Fokus. Natürlich ist die NBA der Traum eines jeden, aber mein Spielertyp ist dort gar nicht so beliebt. Wenn mir etwa der Sprung in die ACB oder die Euroleague gelingt, hab ich schon sehr viel erreicht.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele