Do, 19. Juli 2018

Primera Division

02.05.2012 23:55

Real Madrid holt mit 3:0-Sieg über Bilbao den 32. Meistertitel

Real Madrid steht seit Mittwochabend als spanischer Meister fest. Die Madrilenen siegten auswärts gegen Athletic Bilbao 3:0 und sind nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Zwei Runden vor Schluss beträgt der Vorsprung von Real auf den großen Rivalen FC Barcelona, dem gegen Malaga auch ein klarer 4:1-Heimsieg mit drei Toren von Lionel Messi nichts mehr nützte, sieben Punkte. Für die "Königlichen" ist es der 32. Meistertitel der Vereinsgeschichte, der erste seit 2008. Der weiterhin letzte spanische Meister, der nicht Real Madrid oder FC Barcelona hieß, war 2004 Valencia.

Die Partie begann mit einem verschossenen Elfmeter von Cristiano Ronaldo (12.). Wenig später stellten Tore von Gonzalo Higuain (16.) und Mesut Özil (20.) aber die Weichen auf Sieg. Nach der Pause machte Ronaldo mit dem 3:0 (50.) endgültig den Sack zu.

Mourinho zieht mit Happel gleich
Jose Mourinho stellte mit dem Erfolg einen bisher vom Österreicher Ernst Happel und vom Italiener Giovanni Trapattoni gehaltenen Rekord ein. Der Portugiese ist erst der dritte Trainer in Europa, der Meistertitel in vier verschiedenen Ländern gewonnen hat. Mourinho schaffte dieses Kunststück in Portugal mit dem FC Porto (2003, 2004), in England mit Chelsea (2005, 2006), in Italien mit Inter Mailand (2009, 2010) und nun in Spanien mit Real Madrid.

Happel war in Österreich mit Rapid (1960) und dem FC Tirol (1989, 1990) Champion, in den Niederlanden mit Feyenoord (1969, 1971), in Belgien mit dem FC Brügge (1976, 1977, 1978) und in Deutschland mit dem Hamburger SV (1982, 1983). Trapattoni holte sich Meisterehren in Italien mit Juventus Turin (1977, 1978, 1981, 1982, 1984, 1986) und Inter Mailand (1989), in Deutschland mit den Bayern (1997), in Portugal mit Benfica (2005) und in Österreich mit Salzburg (2007).

Barcelona nützt auch Messi-Hattrick nichts mehr
Der FC Barcelona besiegte den Tabellenvierten Malaga dank eines Triplepacks von Messi 4:1, womit der Argentinier mit 46 Treffern wieder die Führung in der Torschützenliste übernahm. Im Nou Camp brachte Kapitän Puyol Barcelona in der 13. Minute in Führung, Rondon (26.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich. Dann hatte wieder einmal Weltfußballer Messi seinen großen Auftritt und traf zweimal vom Elfmeterpunkt (35., 59.) und zum Endstand (64.).

Ergebnisse der 20. Runde (Nachtragsspiele):
Dienstag
Getafe - Racing Santander 1:1
Granada - Espanyol Barcelona 2:1
Sporting Gijon - Villarreal 2:3
Mittwoch
Atletico Madrid - Real Sociedad 1:1
FC Barcelona - Malaga 4:1
FC Sevilla - Betis Sevilla 1:2
Real Saragossa - Levante 1:0
Real Mallorca - Rayo Vallecano 1:0
Athletic Bilbao - Real Madrid 0:3
Valencia - CA Osasuna 4:0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.