In Anstalt eingewiesen

Mordfall Völs: Verdächtiger hat Tat gestanden

Tirol
08.12.2023 14:10

Im Fall des getöteten ehemaligen Vizebürgermeisters von Völs, Walter Kathrein (75), zeigte sich der Tatverdächtige 51-Jährige nun geständig. Zunächst hatte er eine Aussage verweigert. Der Mann wurde in ein forensisch-therapeutisches Zentrum eingeliefert.

Nach dem Leichenfund am Mittwoch hat der 51-jährige Verdächtige am Freitag die Tötung des 75-jährigen Mannes vollumfänglich gestanden. Zunächst hatte der Mann die Aussage verweigert, gegenüber dem Haftrichter, der über die Verhängung der U-Haft entscheiden hätte sollen, brach er aber sein Schweigen, bestätigte Hansjörg Mayr von der Staatsanwaltschaft Innsbruck gegenüber der „Krone“.

Grundstücksdeals als angegebenes Motiv
Auch zum Hintergrund der Tat habe sich der Mann geäußert. Offenbar war der 51-Jährige mit Grundstücksgeschäften unzufrieden, die er in der Vergangenheit mit der Gemeinde Völs abgeschlossen hatte. Der Tatverdächtige und das Opfer hatten einander viele Jahre gekannt. Mayr sprach bezüglich der Grundstücksdeals allerdings von einem „nicht nachvollziehbaren Motiv“. Auch der Völser Bürgermeister Peter Lobenwein vermutete im Gespräch mit der „Krone“ ein anderes Motiv.

Bürgermeister Peter Lobenwein erzählte der „Krone“ von der Beziehung zwischen Opfer und mutmaßlichen Täter. (Bild: Birbaumer Christof)
Bürgermeister Peter Lobenwein erzählte der „Krone“ von der Beziehung zwischen Opfer und mutmaßlichen Täter.

Weil die Vermutung nahe liegt, dass der 51-Jährige zum Tatzeitpunkt nicht zurechnungsfähig war, wurde er vorläufig in ein forensisch-therapeutisches Zentrum eingeliefert. Laut Mayr wird im Zuge der Ermittlungen auch ein psychiatrisches Gutachten erstellt werden. 

Mordopfer eine Woche lang vermisst
Der 51-Jährige wurde am Mittwoch verhaftet, nachdem ein Hinweis eines Bekannten bei der Polizei eingegangen war. Demnach soll der 51-Jährige die Tat gegenüber einem Bekannten zugegeben haben. Zuvor hatten Einsatzkräfte bereits eine Woche lang nach dem vermissten Kathrein gesucht. Kurz nach der Festnahme des Verdächtigen fanden die Ermittler die Leiche des 75-Jährigen in einem leerstehenden Gebäude auf dem Grundstück des mutmaßlichen Täters. Kathrein starb durch erhebliche Gewalteinwirkung auf den Kopf.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele