„Es war keine Absicht“

Künstliche Intelligenz meldet: Haaland erschossen!

Fußball International
29.09.2023 10:11

Dass das neue Phänomen „künstliche Intelligenz“ nicht unbedingt intelligent, sondern wortwörtlich auch gefährlich sein kann, zeigte nun ein Bericht einer norwegischen Zeitung. Dieser erklärte nämlich Tor-Maschine Erling Haaland für tot!

Konkret soll Haaland nämlich bei einem Fotoshooting erschossen worden sein. „Der Fotograf David Yarrow hat einzigartige Fotos des Fußballers Erling Braut Haaland gemacht, der auf dem Anwesen des Milliardärs Arne Fredly in Lysaker erschossen wurde“, hieß es in dem Bericht der „Verdens Gang“.

Wie das passieren konnte? Das norwegische Blatt setzt schon einige Monate auf künstliche Intelligenz. Diese hat dabei beim Wort „Photoshooting“ offenbar den Teil „shoot“ falsch übersetzt.

Sofort entschuldigt
„Hier muss ich mich einfach bei Erling Braut Haaland entschuldigen. Obwohl Haaland in England fast wöchentlich die gegnerische Abwehr auseinandernimmt und im Stücke schießt, war es keineswegs die Absicht, ihn in gedruckter Form zu töten“, kam sofort eine Entschuldigung mit dem Versprechen: „Sowas soll in Zukunft nicht mehr passieren!“ Der fatale Fehler wurde natürlich umgehend berichtigt.

Harmloser Beginn
Dabei hatte alles ganz harmlos angefangen: Der ehemalige Salzburg-Knipser nahm bei einem Fotoshooting des berühmten Fotografen David Yarrow teil. Von dem 57-jährigen Briten ließ er sich mit Fell-Weste, offener Mähne sowie Schwert und Schild als Wikinger abblitzen.

„Es war nicht die schwierigste Entscheidung, mit dem Thema Wikinger zu spielen, denn es gibt kaum einen anderen Sportler auf der Welt, der diesen Look natürlicher tragen könnte“, so Yarrow.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele