Ortschef in Sorge

Beim Oberndorfer Sportzentrum drängt die Zeit

Salzburg
26.08.2023 07:00

In Oberndorf sitzt Ortschef Georg Djundja auf Nadeln: Gibt das Land Salzburg nicht bald sein Okay im Umwidmungsverfahren, droht zumindest Fußballklub OSK ohne Heimstätte dazustehen.

Georg Djundja ist bereits der vierte Bürgermeister in Oberndorf, der sich mit dem Bau eines neuen Sportzentrum befasst. Seit 2017 herrscht in der Flachgauer Gemeinde politische Einigkeit, was die Errichtung einer neuen Anlage betrifft. Bis heute ist jedoch noch unklar, ob im Ortsteil Lindach überhaupt gebaut werden darf. Oberndorf hat die Hausaufgaben gemacht. Man wartet auf das Land und grünes Licht für das Umwidmungsverfahren. Die Zeit drängt mittlerweile.

Zur Erinnerung: Die Anlage des Fußballklubs 1. Oberndorfer SK 1920 orientiert sich im Erscheinungsbild stark am Gründungsjahr im vorigen Jahrtausend. Heißt: Sie ist in die Jahre gekommen. Und: Die Grundeigentümer wollen die zwei bestehenden Rasenflächen verkaufen, Wohnungen sollen entstehen. Der OSK braucht wohl mit spätestens 1. Jänner 2026 eine neue Bleibe. Sonst dürfte der Betrieb zwischenzeitlich eingestellt werden. Oder es kommt noch schlimmer.

„Wir hoffen im Herbst auf ein Okay vom Land Salzburg “, sagt Ortschef Djundja. „Aber selbst, wenn das Okay kommt: der Zeitplan ist schon sehr ambitioniert.“

Eine Detailplanung – Stichwort Anzahl Fußball- und Tennisplätze inklusive Traglufthalle – stehe deswegen ebenso aus, wie Klarheit bei den Kosten und der Finanzierung. Djundja und die zwei Sportklubs sitzen daher auf Nadeln: „Ich wünschte, es wäre alles bislang schneller gegangen.“ Immerhin ist Djundja positiv gestimmt: „Ich weiß aktuell nicht, was gegen den Standort sprechen könnte!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele