08.01.2012 14:27 |

Adelboden-Slalom

Marcel Hirscher fährt dritten Sieg in vier Tagen ein

Die Marcel-Hirscher-Show ist auch im Slalom von Adelboden weitergegangen. Der Salzburger, der schon am Samstag im Riesentorlauf und am Donnerstag im Zagreb-Slalom triumphiert hatte, brauste am Sonntag am Chuenisbärgli neuerlich an die Spitze. Mit dem Sieg-Hattrick binnen vier Tagen konnte der 22-Jährige seine Führung im Gesamtweltcup weiter ausbauen. 0,27 Sekunden hinter Hirscher wurde der Kroate Ivica Kostelic Zweiter, der Italiener Stefano Gross (+0,99) landete auf Platz drei.

Hirscher, der in der Gesamtwertung nun 230 Zähler vor Titelverteidiger Kostelic liegt, kann sich seine Dominanz selbst nicht erklären: "Mir fehlen die Worte, weil ich gar nicht weiß, was ich derzeit anders mache als im Vorjahr. Die Beständigkeit gibt jedenfalls viel Selbstvertrauen. Ich habe auch gewusst, dass Ivica vorne ist. Da musste ich alles auf eine Karte setzen. Es ist einfach nur geil!"

Mit dem dritten Sieg im neuen Jahr stellte Hirscher einen Uralt-Rekord des legendären Schweden Ingemar Stenmark ein, der 1978 die ersten drei Bewerbe eines Kalenderjahres für sich entschieden hatte. Zudem geht Hirscher als jener Athlet in die Weltcup-Geschichte ein, der als erster das Adelboden-Double an einem Wochenende schaffte.

Die historischen Bestmarken lassen Hirscher aber kalt. "Momentan ist mir das egal. Vielleicht wird das einmal interessant, wenn ich aufgehört habe." Jetzt möchte sich Hirscher von den Strapazen der vergangenen Tage erholen. "Ich bin sehr müde und brauche jetzt ein paar Tage Ruhe." Die Super-Kombination am Freitag in Wengen ist kein Thema, sein nächster Einsatz steht am Sonntag im Wengen-Slalom auf dem Programm.

Matt knapp am Podest vorbei
Mario Matt, Dritter nach dem ersten Lauf, fiel auf der sehr ruppigen Piste bei schlechter Sicht um einen Rang zurück. Aufs Podest fehlten dem Tiroler 0,45 Sekunden. Im Ziel haderte er mit den schlechten Bedingungen: "Es war katastrophal. Die Sicht war schlecht und dazu die Löcher. Ich konnte nur mit viel Glück einen Ausfall verhindern und bin sehr froh, dass es zu Platz vier gereicht hat."

Raich Achter, Lebenszeichen von Schönfelder
Stark fuhr erneut der Zweite des Riesentorlaufs, Benjamin Raich, der sich im Finale vom zehnten auf den achten Platz verbessern konnte. "Es war extrem schwierig. Die Sicht war schlecht, die Piste ruppig. Aber mein Wochenende hier in Adelboden war ein Erfolg", bilanzierte der 33-Jährige. Ein kräftiges Lebenszeichen gab Rainer Schönfelder von sich, der am Vormittag gerade noch die Qualifikation schaffte und danach mit Laufbestzeit schließlich 14. wurde. "Das ist wie Weihnachten, ich hatte schon lange nicht mehr so eine Freude. Es ist wunderbar", frohlockte der Kärntner und sang im Ziel mit den Fans den "Heidi"-Song.

Die übrigen Österreicher gingen leer aus: Reinfried Herbst (Einfädler im Mittelteil), Manfred Pranger (Sturz im Zielhang), Christoph Dreier und Marc Digruber sind in Lauf eins ausgeschieden, der Rest verpasste die Top 30. Pech hatte der Deutsche Felix Neureuther, der zunächst als Zweiter aufgelistet, nach einer Videokontrolle aber aus der Wertung genommen wurde.

Das Ergebnis:

Rang
NameNationLauf 1Lauf 2Gesamt
1HIRSCHER Marcel AUT 58.6959.971:58.66
2KOSTELIC Ivica CRO 58.9559.981:58.93
3GROSS Stefano ITA 59.9959.661:59.65
4MATT Mario AUT 58.761:01.342:00.10
5GRANGE Jean-Baptiste FRA 1:00.4859.742:00.22
6DOPFER Fritz GER 1:00.221:00.212:00.43
7JANYK Michael CAN 1:00.8559.682:00.53
8RAICH Benjamin AUT 1:00.101:00.482:00.58
9KASPER Nolan USA 1:00.001:00.942:00.94
10VALENCIC Mitja SLO 1:00.301:00.662:00.96
11PINTURAULT Alexis FRA 1:00.951:00.082:01.03
12KRYZL Krystof CZE 1:01.4059.692:01.09
13SCHMIDIGER Reto SUI 1:00.681:00.602:01.28
14SCHÖNFELDER Rainer AUT 1:02.0059.482:01.48
15BÄCK Axel SWE 1:00.311:01.262:01.57
16HARGIN Mattias SWE 59.781:01.872:01.65
17SPENCE Brad CAN 1:01.9359.972:01.90
18MÖLGG Manfred ITA 59.761:02.162:01.92
19SCHMID Philipp GER 1:01.791:00.162:01.95
20JOHANSEN Truls NOR 1:01.951:00.352:02.30
21NANI Roberto ITA 1:02.271:00.292:02.56
22BRANDENBURG Will USA 1:00.841:01.742:02.58

Ausgeschieden im 1. Durchgang: Marc Digruber, Christoph Dreier, Manfred Pranger, Reinfried Herbst (alle AUT), Julien Cousineau, Paul Stutz (beide CAN), Colby Granstrom, Jimmy Cochran, Bode Miller (alle USA), Maxime Tissot (FRA), Naoki Yuasa (JPN), Andre Myhrer (SWE)

Ausgeschieden im 2. Durchgang: Ted Ligety (USA), Patrick Thaler (ITA), Jens Byggmark (SWE), Markus Vogel (SUI), Giuliano Razzoli (ITA), Markus Larsson (SWE), Steve Missillier (FRA)

Disqualifiziert: Felix Neureuther(GER/58,73/Torfehler), Cristian Deville (ITA)

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol