Do, 19. Juli 2018

"Krone"-Wahl 2011

29.12.2011 16:50

Nacer Barazite: "Sieg wäre eine große Ehre"

Erst zwei Legionäre erhielten in über 40 Jahren "Krone"-Fußballerwahl den Siegerpokal: der Däne Johnny Bjerregaard 1968 und 1970 sowie der Norweger Jan-Age Fjörtoft 1989. Schafft's heuer der dritte? Austrias Nacer Barazite war der "Weihnachts-Führende" (siehe Infobox) und gilt diesmal bei den violetten Fans als Nummer eins. Den Stürmer freut es schon, derzeit vorne zu sein: "Das ist eine große Ehre!"

Vor einem Jahr, als Barazite zur Austria stieß, bekam er gleich zu Beginn mit, wie sich Zlatko Junuzovic über seinen Sieg bei unserer Fußballer-Wahl gefreut hatte: "Ich hab' sofort davon gehört, es ist riesig, wenn man Hunderttausende Stimmen bekommt – mittlerweile weiß ich auch, dass Millionen Österreicher die 'Krone' lesen und es eine große Auszeichnung ist, diese Wahl zu gewinnen!"

"Bestes Jahr meiner Karriere"
Für den erst 21-jährigen Holländer mit marokkanischen Wurzeln (die Weihnachtsfeiertage verbrachte er auch in Marokko) wäre es "eine Belohnung für das bisher beste Jahr in meiner Karriere. Ich habe viele Spiele absolviert, konnte viele dieser Spiele zugunsten der Austria beeinflussen, meinen Teil dazu beitragen, dass wir zum Beispiel in der Europa League großen Erfolg hatten."

Insgesamt absolvierte Barazite 2011 50 Pflichtspiele für Violett, erzielte dabei 23 Tore, elf davon allein in der Europa League. Die Frühjahrsziele hat er sich schon gesteckt: "Meister zu werden, ist das Größte! Im Cup sind wir auch noch dabei, es gibt also zwei Chancen auf einen Titel. Da sollte uns schon etwas gelingen. Uns wird sicher zugutekommen, dass wir keine Doppelbelastung mehr haben."

"Daxbacher hat viel Gutes gemacht"
Zum Trainerwechsel sagt er nur so viel: "Da können wir Spieler nichts entscheiden. Das entscheiden die Klubverantwortlichen, als Fußballer muss man mit so etwas leben, das gehört zu dem Geschäft dazu. Überrascht war ich aber schon, denn Karl Daxbacher hat auch vieles gemacht, was sehr gut gewesen war."

Hofmann ist sein größter Gegner
Als seinen schärfsten Konkurrenten bei der Fußballerwahl sieht er übrigens Rapids Steffen Hofmann: "Er ist ebenfalls ein sehr guter Fußballer, hat ein gutes Auge und macht auch Tore. Und natürlich weiß ich, dass Rapid einen großen Anhang hat. Aber unsere Fans haben schon letztes Jahr beim Zlatko Junuzovic bewiesen, dass sie das Duell mit Rapid aufnehmen und gewinnen."

Den Termin für das große "Krone"-Fußballfest, bei dem die Gewinner geehrt werden, hat sich Barazite schon rot in seinem Kalender angestrichen: "Ich wäre gerne dabei, der Sieg wäre ein Meilenstein in meiner Karriere!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.