Kein Unbekannter

Syrer bedrohte Landsleute mit dem Tod – Festnahme!

Kärnten
27.06.2023 06:27

Ein Einsatz am Villacher Bahnhof in der Nacht auf Dienstag führte die Beamten zu einem 38-jährigen syrischen Staatsangehörigen, der einiges auf dem Kerbholz zu haben scheint.

Eigentlich war die Polizei zum Einsatzort gerufen worden, weil jener 38-Jährige drei weitere syrische Staatsangehörige am Bahnhof mit dem Tode bedroht haben soll. Es stellte sich allerdings heraus, dass der Mann kein Unbekannter ist. Er soll bereits am Vortag in einem Kleidergeschäft in der Innenstadt von Villach eine Handtasche gestohlen haben.

Bei Durchsuchung weitere Beweise gefunden
„Nachdem wir von den Vorfällen in Kenntnis gesetzt wurden, leiteten wir umgehend eine Funkfahndung ein“, schildern die Beamten. Der Verdächtige konnte schließlich im Bereich des Hauptbahnhofs ausfindig gemacht werden und wurde zur weiteren Befragung auf die Polizeiinspektion Hauptplatz gebracht. Während der Durchsuchung des Verdächtigen wurden zusätzliches Diebesgut und Beweismaterial sichergestellt, was den Verdacht weiterer Straftaten erhärtete.

Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin die Überstellung des 38-jährigen Beschuldigten in die Justizanstalt Klagenfurt an. Die Ermittlungen sind noch im Gange, nach deren Abschluss wird der Mann angezeigt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele