Europa League

Mourinhos AS Rom trifft im Finale auf FC Sevilla!

Fußball International
18.05.2023 23:44

Die AS Roma und der FC Sevilla bestreiten das diesjährige Finale der Europa League! Den Römern reichte am Donnerstag im Halbfinal-Rückspiel ein torloses Remis in Leverkusen, um nach dem 1:0-Erfolg in der Vorwoche ins Endspiel einzuziehen. Dort wartet am 31. Mai in Budapest Rekordsieger Sevilla, der sich mit 2:1 nach Verlängerung (Hinspiel 1:1) gegen Juventus Turin durchsetzte. 

Für die Roma bietet sich nach dem Triumph in der Conference League im Vorjahr damit die Möglichkeit auf den zweiten internationalen Titel der Vereinsgeschichte. Trainer Mourinho würde im Falle eines Erfolges im Endspiel mit dann sechs Titeln zum alleinigen Rekord-Trainer im Europacup aufsteigen. Leverkusen verpasste trotz klarer Überlegenheit im Rückspiel den ersten Einzug in ein Europacup-Finale seit 21 Jahren. Sevilla wahrte dank des am Ende verdienten Aufstieges die Chance auf den siebenten Bewerbstitel. Juventus muss weiter auf den ersten großen europäischen Triumph seit dem Gewinn der Champions League 1995/96 warten.

Leverkusen verzweifelt an Roma-Abwehrwall
In der mit über 30.000 Zuschauern ausverkauften BayArena dominierte die Werkself, bei der Patrick Pentz auf der Bank saß, über die gesamte erste Hälfte hinweg das Spiel. Die beste Gelegenheit fand Moussa Diaby vor, der den Ball aus spitzem Winkel an das rechte Lattenkreuz knallte (12.). Die Roma setzte offensiv gar keine Akzente und beschränkte sich ausschließlich auf das Verteidigen, konnte den Vorsprung aus dem Hinspiel aber in die Pause retten.

Der zweite Spielabschnitt gestaltete sich zunächst ähnlich wie der erste. Leverkusen verpasste es aber weiterhin die klare Überlegenheit in Tore umzumünzen. Demirbay scheiterte mit einem Distanzschuss an Roma-Tormann Rui Patricio (67.), Sardar Azmoun verfehlte eine Hereingabe von Diaby hauchzart (75.). Am Ende brachte die Roma das Unentschieden mit einer kompakten Defensivleistung über die Zeit.

Europa-League-Spezialist FC Sevilla schlägt wieder zu
In Sevilla verbuchten beide Teams im ersten Spielabschnitt eine Vielzahl an Chancen. Lucas Ocampos per Kopf (25.) und Marcos Acuna vergaben für das überlegende Heimteam aussichtsreiche Gelegenheiten. Juventus wurde fast ausschließlich im Umschaltspiel gefährlich. Angel di Maria verfehlte das Gehäuse leichtfertig per Lupfer (27.), Moise Keane scheiterte am Aluminium (34.). Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte ein nicht gegebener Elfmeter für Aufregung, als Juan Cuadrado Gegenspieler Oliver Torres auf der Linie des Strafraums zu Fall brachte (45.+3). Auch nach dem Seitenwechsel dominierte Sevilla die intensiv geführte Partie, der erste Treffer fiel aber auf der Gegenseite.

Dusan Vlahovic chippte den Ball kurz nach seiner Einwechslung über Schlussmann Yassine Bounou ins Tor (65.). Die Führung der Gäste währte aber nicht lange, der ebenfalls eingewechselte Suso brachte den Rekordsieger mit einem sehenswerten Distanzschuss zurück ins Spiel (71.). In der Schlussphase rettete Juve-Tormann Wojciech Szczesny sein Team mit einigen starken Paraden in die Verlängerung. In dieser traf Erik Lamela mit einem platzierten Kopfball zur längst überfälligen Führung der Andalusier (95.). Acuna sah wegen Zeitspiels nach einem Einwurf die Gelb-Rote-Karte (115.). Juventus konnte zuvor und auch in Überzahl aber nicht mehr zwingend werden.

Die Ergebnisse:

Bayer Leverkusen - AS Roma 0:0
Hinspiel 0:1 - Roma mit einem Gesamtscore von 1:0 im Finale

FC Sevilla - Juventus Turin 2:1 n.V. (1:1, 0:0)
Tore: Suso (71.), Lamela (95.) bzw. Vlahovic (65.)
Hinspiel: 1:1 - Sevilla mit einem Gesamtscore von 3:2 im Finale

Finale am 31. Mai in der Puskás Aréna in Budapest

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele