Krone Plus Logo

In Österreichs Banken

Künstliche Intelligenz vergibt Kredite zu 50.000 €

Wirtschaft
21.04.2023 11:30

Ein Besuch in der Bank der Zukunft: Werden wir künftig von Robotern bedient? Werden nur mehr Chatbots darüber entscheiden, wer einen Kredit bekommt und wer nicht? So weit weg von der Realität sind diese Szenarien nicht, denn schon jetzt gilt: Künstliche Intelligenz (KI) ist auch aus der österreichischen Finanzbranche nicht mehr wegzudenken - Kreditvergabe inklusive.

Zurzeit gibt es wohl kein Thema, das die Meinungen mehr spaltet, das mehr diskutiert wird und das mehr Gefahren und Chancen birgt. Während Länder wie Italien Sprachmodelle wie ChatGPT gänzlich verbieten und Wissenschaftler auf aller Welt dezidiert vor den Risiken warnen, die ohne entsprechende Forschung drohen, basteln internationale Banken munter an ihren eigenen KI-Programmen.

Das ist nicht nur in den USA der Fall, sondern auch bei unserem Nachbar Deutschland, wo Commerzbank und Deutsche Bank ChatGPT verboten haben. Das heißt allerdings nicht, dass Finanzinstitute KI komplett verbannen - laut Experten haben sie mittlerweile schlicht mehr Möglichkeiten, auf ihr Unternehmen zugeschnittene Lösungen von externen Anbietern anzukaufen. Auch in Österreich sind Chatbots und KI bereits Teil der Finanzwelt.

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele