„Krone“-Kolumne

Drei Gedanken und ein kleines Hoppala

Eine Kolumne von „Krone“-Reporter Rainer Bortenschlager:

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Es hat uns alle sehr gefreut, dass ihr in der Allianz, ah, Raiffeisen Arena wart“ – nur das amüsante, verbale Hoppala des Stadionsprechers sorgte nach Österreichs 4:1-Sieg gegen Aserbaidschan für kurze Buhrufe inmitten der „Oh wie ist das schön“-Gesänge. „Wir können viel Positive mitnehmen“, war auch David Alaba, der – weil verletzt – den guten Start in die EM-Quali zufrieden nur von der Bank aus mitverfolgte. Und sich vor allem über den 4:1-Schlusspunkt freute: „Wir haben uns auch vom 1:3 nicht verrückt machen lassen, unseren Plan durchgezogen. Eckbälle haben wir auch explizit trainiert.“

Aus einem Corner resultierte dann ja auch das 4:1 von Christoph Baumgartner, der sich bei den Fans bedankte: „Das war eine richtig geile Kulisse, so wie wir Spieler das wollen.“ Auch Michael Gregoritsch schwärmte von „der Energie“ von den Rängen, wenngleich ihn sein vergebener Sitzer bei 0:0 ärgerte: „Da hatte ich drei Gedanken auf einmal. Aber ich kann mich danach nicht eingraben.“ Gut so, zumal der Freiburg-Legionär ja dann das 2:0 erzielte, zufrieden war: „Uns war bewusst, dass wir einen Klassenunterschied zeigen mussten.“ Das gelang.

Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Max Wöber. „Der Muskel hat zugemacht“, berichtete Ralf Rangnick. Heute muss der Leeds-Profi zum MRT. Er ist für Montag wohl auch fraglich.

Rainer Bortenschlager
Rainer Bortenschlager
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

(Bild: kmm)