Mi, 26. September 2018

US Open

06.09.2011 10:48

Serena Williams erreicht problemlos das Viertelfinale

Serena Williams bleibt bei den US Open im Rennen um ihren vierten Titel. Die Amerikanerin gewann am Montag in New York souverän mit 6:3, 6:4 gegen die einstige Weltranglisten-Erste Ana Ivanovic aus Serbien und zog bei starkem Wind ins Viertelfinale ein. Die lange verletzt gewesene Williams ist nur an Nummer 28 gesetzt und trifft nun auf die Russin Anastasia Pawljutschenkowa. "Vor einigen Monaten hätte ich nicht gedacht, dass ich hier spielen kann", sagte Williams. Ebenfalls im Viertelfinale steht Jürgen Melzer im Herren-Doppel.

Der im Einzel bereits in Runde zwei ausgeschiedene Niederösterreicher gewann zusammen mit seinem deutschen Partner Philipp Petzschner in 64 Minuten mit 7:6(3), 6:3 gegen den Ukrainer Sergej Stachowski und den Russen Michail Juschni.

Wozniacki sorgt für Spannung
Einen Thriller hatte die Nummer eins im Damen-Turnier zu überstehen. Die Dänin Caroline Wozniacki war gegen die Russin Swetlana Kusnezowa, US-Open-Siegerin von 2004, bereits mit dem Rücken zur Wand gestanden, ehe sie nach mehr als drei Stunden 6:7(6), 7:5, 6:1 triumphierte. "Ich hätte noch zwei oder drei Sätze spielen können, wenn ich hätte müssen", meinte Wozniacki. Die 21-Jährige, die ihren ersten Major-Titel im Visier hat, trifft nun auf Andrea Petkovic. Im Halbfinale könnte ein mit Spannung erwartetes Duell von Wozniacki mit Serena Williams warten.

Djokovic gewinnt Marathon-Tiebreak
Bei den Herren erreichte der Serbe Janko Tipsarevic als Erster das Viertelfinale und trifft dort auf seinen Landsmann, den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic. Tipsarevic bezwang den Spanier Juan Carlos Ferrero, 2003 US-Open-Finalist, nach einem lange Zeit engen Duell mit 7:5, 6:7(3), 7:5, 6:2. Anschließend mühte sich Djokovic gegen den Ukrainer Alexander Dolgopolow zum Drei-Satz-Sieg. Dabei musste er ein 16:14-Marathon-Tiebreak überstehen.

Deutlicher schaffte der fünffache US-Open-Sieger Roger Federer den Einzug ins Viertelfinale. Der Schweizer ließ dem Argentinier Juan Monaco mit 6:1, 6:2, 6:0 nicht den Funken einer Chance.

Nadal hat sich wieder entkrampft
Endgültig aufatmen durften die Fans von Rafael Nadal. Der Titelverteidiger trainierte nach seiner Schrecksekunde vom Sonntag am Montag wieder normal. Der Spanier war nach seinem Sieg über den Argentinier David Nalbandian während seiner Pressekonferenz mit Oberschenkelkrämpfen und schmerzverzerrtem Gesicht von seinem Stuhl gerutscht. Nadal musste sich behandeln lassen und gab wenige Minuten später dann Entwarnung. Nadal muss am Dienstag im Achtelfinale gegen den Luxemburger Gilles Muller antreten, der Partie dürfte außer dem befürchteten Regen nichts im Wege stehen.

Der Amerikaner Andy Roddick, ebenfalls schon ein Opfer von Krämpfen, spielte den Vorfall nach seinem Match am Sonntag herunter. "Ich weiß, dass ihr das für eine große Geschichte haltet, aber die Leute bekommen Krämpfe, wenn sie nach den Matches kalt werden. Es war nur unglücklich, dass das vor aller Augen passiert ist", sagte der US-Open-Sieger von 2003. Der einstige Weltranglisten-Erste fügte in seiner schnoddrigen Art hinzu: "Ein Krampf in deinem Hintern, und du kannst nicht mehr drauf sitzen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Elfer-Krimi
ManU blamiert sich gegen Lampards Zweitligisten
Fußball International
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National
4 Aktivisten im Finale
Russen stoppten 170 Flitzer während der WM
Fußball International
Leihgeschäfte im Fokus
FIFA-Boss will das Transfer-System ändern
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.