Man muss gegensteuern

Stadt-Zentren und Ortskerne drohen zu verwaisen

Burgenland
28.02.2023 16:00

Durchwachsene Kaufkraft-Bilanz 2022. Shoppen in der Peripherie sehr beliebt. 

Die Bevölkerung im Burgenland hat seit 2009 um 7,2 Prozent zugenommen. Logisch also, dass damit auch die Kaufkraft gestiegen ist – und zwar von 1,21 Milliarden Euro auf 1,69. Parallel dazu ist die Kaufkraft-Eigenbindung, also jenes Geld, das im Land verbleibt, von 78,8 auf 72,2 Prozent zurückgegangen.

Zitat Icon

Internethandel und Burgenländer, die in Nachbar-Bundesländern einkaufen, wirken kannibalisierend.

Georg Gumpinger

Nur die hohen Kaufkraft-Zuflüsse in Höhe von 787 Millionen Euro durch Nicht-Burgenländer, die hier einkaufen, führen zu einer positiven Bilanz, die allerdings trügerisch ist. „Die zwölf Prozent Plus sind nicht real“, sagt Andrea Gottweis, Spartenobfrau der Wirtschaftskammer. „Der vermeintliche Überschuss wird durch die Teuerung aufgefressen. Vor allem die Sektoren Bekleidung und Schuhe leiden massiv.“ Dabei fließe ein beträchtlicher Teil der Kaufkraft in den Internethandel ab.

Durch das enorme Verkaufsflächenwachstum – jedem Burgenländer stehen zwei Quadratmeter zur Verfügung, das ist Österreich-Rekord – haben sich auch die Kaufgewohnheiten verändert. Motto: Raus an die Peripherie, wo sich ein Großhändler an den nächsten reiht. Auch, was die Dichte an Filialen betrifft, ist das Burgenland die rot-weiß-rote Nr. 1: 64 Prozent Groß-Filialen stehen 36 Prozent inhabergeführte Geschäfte gegenüber.

Zitat Icon

Durch die Leerstände verlieren die Zentren an Anziehungskraft. Das Leben findet dort nicht mehr statt.

Andrea Gottweis

Mit dem einher geht der Trend, dass die Verkaufsflächen in den Zentren zurückgehen, konkret von 20 Prozent 2009 auf 12 Prozent im Vorjahr. „Der enorme Rückgang in den Ortskernen führt zu einem Funktionsverlust der Zentren“, so Gottweis. Eine sinkende Besucherfrequenz führe oft zu Leerständen.

„Und das macht die Innenstädte zunehmend unattraktiver. Die Zentren verlieren weiter an Anziehungskraft und letztlich findet in vielen Gemeinden das Leben dort nicht mehr statt. Hier müssen wir mit vereinten Kräften gegensteuern.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Burgenland Wetter
4° / 12°
leichter Regen
3° / 14°
stark bewölkt
4° / 11°
stark bewölkt
5° / 13°
bedeckt
4° / 12°
stark bewölkt



Kostenlose Spiele