Push für Argentinien

Ex-LASK-Ehrenpräsident sieht Impuls durch WM-Titel

Der frühere LASK-Ehrenpräsident Georg Fürst Starhemberg ist ein Kenner des Fußballs und auch einer der im WM-Titelrausch schwebenden Nation Argentinien. Für die er sich durch den Titel einen erheblichen Impuls erhofft.

„Kaum zu glauben, großartig und so wichtig für das Land"

Das SMS von Georg Fürst Starhemberg an die „Krone“. (Bild: zVg)
Das SMS von Georg Fürst Starhemberg an die „Krone“.

Das simste Georg Adam Fürst Starhemberg der „Krone“ am Sonntag nur wenige Minuten nach Argentiniens final-genialem WM-Weihnachtsmärchen. Und der Blaublütige mit dem schwarz-weißen Fußball-Herz weiß genau, wovon er schrieb: Schließlich ist der auf seinem Schloss in Eferding residierende Adelige als ehemaliger Retter und Ehrenpräsident des LASK nicht nur ein absoluter Kenner des Fußballs, sondern auch einer der 46-Millionen-Einwohner-Nation, die sich nun nach 1978 und 1986 ihren dritten WM-Stern vom Fußball-Himmel geholt hat.

Der frühere LASK-Ehrenpräsident Georg Fürst Starhemberg ist ein Kenner des Fußballs (Bild: Pressefoto Scharinger © Daniel Scharinger)
Der frühere LASK-Ehrenpräsident Georg Fürst Starhemberg ist ein Kenner des Fußballs

„Meine Beziehung zu Argentinien ist langjährig, familiär und betrieblich. Früher war ich viele Jahre teils monatelang dort, heute bin ich das nur noch einmal pro Jahr“, erzählt Starhemberg.

Hoffnung, dass dieser Triumph das Land eint

Zu dessen Familienbesitz auch von Rinderwirtschaft dominierte Ländereien in Argentinien gehören. Womit er die Sorgen des 2020 mit 306,95 Milliarden Euro verschuldeten Landes kennt:

  • „Argentinien hat schon viele Jahre politische und wirtschaftliche Probleme. Früher hatten sie die immer wieder, jetzt aber schon durchgehend über Jahre – und das schaffte viele Differenzen in der Gesellschaft.“
  • „Das alles ist nicht einfach zu lösen. Doch jetzt gibt es etwas, das alle Menschen vereint. Den WM-Titel! Denn der Erfolg des Nationalteams vereint die Menschen speziell in einem so Fußball-begeisterten Land. Die gemeinsame Euphorie lässt alle näher rücken, darum ist der Titel ein wichtiger Impuls für ganz Argentinien, um die vielen Probleme lösen zu können.“
Argentinien im Freudentaumel (Bild: MARIANA NEDELCU)
Argentinien im Freudentaumel

Starhemberg, der den Finalkrimi gegen Frankreich in Eferding sah, aber auch während der 120 Minuten samt Elfmeterschießen mit Freunden und Bekannten in Argentinien simste: „Dazu ist das Land nun in aller Munde. Alle reden über Argentinien, sind auch davon beeindruckt, mit wie viel Stimmung, Euphorie, Emotion und Tränen man den Titel feiert.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele