17.06.2022 09:25 |

„Krone“-Kolumne

„Haarig“: Das erste weiße Intimhaar

Soziologin und Sexualpädagogin Barbara Rothmüller diesmal zum Umgang mit sich verändernder Körperbehaarung.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein mittelalter Mann wollte letztens in der U-Bahn charmant sein. Also sagte er Melanie, einer Freundin, dass sie für ihr Alter gut aussehe. Ihre trockene Antwort: „Du hast meine grauen Schamhaare noch nicht gesehen.“ Ob es der Gedanke an die Farbe oder die Behaarung war, die sein Grinsen einschlafen ließ, weiß ich nicht. Hinter dem Spaßverlust stehen aber oft gesellschaftliche Normen von ewiger Jugend und Attraktivität. Diesen nicht mehr zu entsprechen, damit können sich manche Menschen nur schwer abfinden.

Haare spiegeln Lebensveränderungen wider. Sprießen die ersten Intimhaare in der Pubertät, sehen sich Jugendliche oft unter Druck, sie zu entfernen, um sich „rein“ zu fühlen. Manche Erwachsene wiederum hätten, oft schneller als sie schauen können, die grauen Haare gerne zurück, die sie sich einige Jahre vorher noch pizelig ausgezupft haben. Egal ob Oberlippenflaum, Halbglatze, übermäßige Rückenhaare oder die Entdeckung des ersten weißen Intimhaars: Nicht allen Menschen sind ihre körperlichen Alterserscheinungen geheuer.

Die Forschung zeigt, dass die Obsession mit Haarveränderungen und Haarentfernung eine generelle Unzufriedenheit mit dem Aussehen ausdrückt. Dahinter stehen nur allzu oft problematische Körperbilder, die dazu führen, dass sich Menschen in ihrem Körper nicht mehr wohlfühlen. Altersbezogene Komplimente sind deshalb eine haarige Angelegenheit - auch (und gerade) dann, wenn es bei Menschen nie zu einem erkennbaren Reifungsprozess gekommen ist.

Lesen Sie HIER weitere Kolumnen!

Barbara Rothmüller
Barbara Rothmüller
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 06. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)