22.04.2022 20:17 |

Istanbul-Viertelfinale

Grabher verliert nach größtem Karriere-Erfolg

Die Vorarlbergerin Julia Grabher hat das Selbstvertrauen vom Teambewerb um den King-Cup ausgezeichnet genutzt. Die 25-Jährige feierte diese Woche in Istanbul als Qualifikantin ihren ersten Matchsieg in einem WTA-Turnier und musste nach einem weiteren Erfolg erst im Viertelfinale die Segel streichen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Grabher unterlag am Freitag der als Nummer zwei gesetzten Rumänin Sorana Cirstea mit 5:7,1:6. Der Einzug unter die besten acht ist ihr bisher größter Erfolg.

Die ÖTV-Spielerin erhielt 5.800 Euro brutto und wird in der Rangliste um 30 Positionen etwa an die 160. Stelle vorrücken. Im ersten Satz schien Grabher an den Erfolg beim King-Cup gegen die Weltranglisten-27. Tamara Zidansek (SLO) anzuschließen. Doch die an 24. Stelle platzierte Cirstea drehte gegen die 194. den Satz und ließ im zweiten keinen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 24. Mai 2022
Wetter Symbol