Vor Salzburgs CL-Hit

Max Wöber: „Wir wollen den Bayern richtig wehtun!“

Red Bull Salzburg hat die historische Chance, ins Viertelfinale der Champions League einzuziehen ++ Wo Abwehrchef Max Wöber die Vorteile seines Teams sieht und wie sehr ihm Corona in der letzten Woche zusetzte!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Krone“: Max, ihr kämpft um den Einzug ins Viertelfinale. Was geht vor diesem Alles-oder-nichts-Spiel in dir vor?
Max Wöber: Ich denke, es ist ganz normal, dass es kribbelt. Wenn man im Stadion trainiert, baut sich eine positive Spannung auf. Wir freuen uns, dass wir Geschichte schreiben könnten! Wir wissen genau, dass alles zusammenpassen muss, und wollen den Bayern daher von Beginn an richtig wehtun.

„Krone“: Corona hat zuletzt im Klub gewütet. Wie schlimm hat es dich erwischt?
Wöber: Ziemlich stark. Ich bin zwar dreimal geimpft, aber trotzdem vier Tage mit fast 40 Grad Fieber im Bett gelegen. Inzwischen bin ich aber positiv gestimmt.

„Krone“: Bist du fit genug für eine mögliche Verlängerung?
Wöber: In solch speziellen Spielen, wenn das Adrenalin einschießt und es um alles geht, hat der Körper Reserven, die sonst nicht verfügbar sind. Da kann ich sicher noch ein, zwei Prozent rauskitzeln, sodass ich auch über 120 Minuten gehen kann. Medizinisch ist alles abgesichert, ich bin durchgecheckt.

„Krone“: Im Hinspiel hast du mit Oumar Solet Robert Lewandowski neutralisiert. Verrate uns doch bitte euer Erfolgsrezept!
Wöber: Als Erstes war wichtig, dass wir ihn in jeder Sekunde haben spüren lassen, dass wir da sind. Wir waren einfach sehr unangenehm. Zudem hat es die ganze Viererkette in Kombination mit dem Mittelfeld hervorragend gemacht. Jede Unaufmerksamkeit wird bestraft, daher gilt es, ihn immer zu verfolgen und seine Wege gut zu antizipieren.

„Krone“: Die Bayern waren zuletzt verwundbar. Wo siehst du ihre Achillesferse?
Wöber: Das Hinspiel hat gezeigt: Wenn wir unsere Umschaltphasen nutzen und schnell hinter ihre Kette spielen, dann wird es gefährlich. Sie nehmen da oft Risiko, und wir sind dann mit unseren Sprintraketen, allen voran Karim, sicher im Vorteil.

„Krone“: Du hast gemeint, du erwartest ein Feuerwerk der Bayern. Worauf stellst du dich konkret ein?
Wöber: Sie werden von Beginn an Vollgas geben! Sie wollen uns sicher von der ersten Minute an einschnüren und wie in der zweiten Hälfte des Hinspieles extreme Dominanz ausstrahlen.

„Krone“: Wie lautet euer Konzept, um dagegenzuhalten?
Wöber: Wir müssen so gut es geht dagegenhalten - und alles in dieses Spiel reinhauen, was wir haben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 24. Mai 2022
Wetter Symbol