„Ich würde kämpfen“

Ukrainischer Tennis-Profi schließt sich Militär an

Tennis
27.02.2022 07:31

Der ukrainische Tennisspieler Sergiy Stakhovsky hat sich den militärischen Reserven seines Landes angeschlossen, um gegen die russische Invasion zu kämpfen.

„Ich habe mich für die Militärreserve gemeldet. Ich habe keine militärische Erfahrung, aber ich habe Erfahrung mit einer Waffe im privaten Bereich“, schildert er gegenüber Sky News.

Sergiy Stakhovsky (Bild: APA/AFP/dpa/Friso Gentsch)
Sergiy Stakhovsky

Doch zuerst will Stakhovsky, der einst auf Platz 31 der Weltrangliste stand und 2013 Superstar Roger Federer auf dem Centre Court von Wimbledon besiegte, seine Familie in Ungarn in Sicherheit bringen.

Anschließend möchte er wieder zurück in die Ukraine. „Natürlich würde ich kämpfen, das ist der einzige Grund, warum ich versuche, zurückzukommen“, so Stakhovsky. „Mein Vater und mein Bruder sind Chirurgen, sie sind gestresst, aber ich spreche oft mit ihnen - sie schlafen im Keller.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele