27.02.2022 07:31 |

„Ich würde kämpfen“

Ukrainischer Tennis-Profi schließt sich Militär an

Der ukrainische Tennisspieler Sergiy Stakhovsky hat sich den militärischen Reserven seines Landes angeschlossen, um gegen die russische Invasion zu kämpfen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich habe mich für die Militärreserve gemeldet. Ich habe keine militärische Erfahrung, aber ich habe Erfahrung mit einer Waffe im privaten Bereich“, schildert er gegenüber Sky News.

Doch zuerst will Stakhovsky, der einst auf Platz 31 der Weltrangliste stand und 2013 Superstar Roger Federer auf dem Centre Court von Wimbledon besiegte, seine Familie in Ungarn in Sicherheit bringen.

Anschließend möchte er wieder zurück in die Ukraine. „Natürlich würde ich kämpfen, das ist der einzige Grund, warum ich versuche, zurückzukommen“, so Stakhovsky. „Mein Vater und mein Bruder sind Chirurgen, sie sind gestresst, aber ich spreche oft mit ihnen - sie schlafen im Keller.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol