21.02.2022 05:57 |

Vergiftung vor Rennen

Langlauf-Star: „Ich dachte, ich müsste sterben“

Es war das härteste Rennen ihres Lebens! Die US-Amerikanerin Jessie Diggins holte bei den Olympischen Spielen zum Abschluss über 30 Kilometer Silber. „Vor 30 Stunden hatte ich mir noch eine Lebensmittelvergiftung zugezogen. Deshalb dachte ich, ich müsste sterben, als ich die Ziellinie überquerte“, so der Langlauf-Star, der nach dem Bewerb zusammenbrach.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Diggins verausgabte sich komplett, ging bis an ihre Grenzen. Im Ziel war sie fix und fertig, kollabierte und musste medizinisch versorgt werden. „Das war eines der härtesten Dinge, die ich je in meinem Leben durchgestanden habe“, schilderte Diggins bei NBC.

Es waren enorm schwierige Bedingungen in China. Zudem schwächte sie 30 Stunden vor dem Rennen auch noch eine Lebensmittelvergiftung. „Deshalb dachte ich, ich müsste sterben, als ich die Ziellinie überquerte“, so die 30-Jährige.

Am Ende gab es sensationell Silber - und das trotz zahlreicher Schmerzen: „Meine Beine verkrampften sich auf den letzten 17 Kilometern. Ich weiß nicht, wie ich es ins Ziel geschafft habe. Aber es war einfach fantastisch!“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. Mai 2022
Wetter Symbol