Sa, 22. September 2018

Schläge ins Gesicht

16.05.2011 14:17

Triebwagenführer von Jugendlichem verletzt

In Baden bei Wien ist am Samstagabend ein Triebwagenführer der Wiener Lokalbahnen (Badner Bahn) verletzt und bedroht worden. Der 53-Jährige wurde von einem Jugendlichen attackiert, nachdem er mehrere Burschen zur Rede gestellt hatte. Sie hatten zuvor eine Tür blockiert, was den Zug an der Weiterfahrt gehindert hatte.

Zu dem Zwischenfall war es bei der Haltestelle Baden-Viadukt gekommen. Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen Jugendlichen handeln, der den Triebwagenführer schon vor etwa einem Monat bedroht hatte.

Am Samstagabend schlug der Bursche dem 53-Jährigen mit den Fäusten ins Gesicht. Seine Begleiter hielten ihn zurück und verhinderten so weitere Attacken auf den Mann. Die Jugendlichen ergriffen die Flucht. Eine Fahndung verlief erfolglos. Das Opfer musste wegen Blessuren im Gesicht und an einem Knie im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.