12.01.2022 12:42 |

Unfall in Südafrika

16 Taxi-Insassen bei lebendigem Leib verbrannt

Ein verheerender Unfall wurde am Mittwoch aus Südafrika gemeldet: Nach dem Zusammenstoß eines Geländewagens mit einem Sammeltaxi sind 16 Insassen des Taxis bei lebendigem Leib verbrannt. Ihr Kleinbus hatte sofort nach der Kollision Feuer gefangen, den Behörden zufolge überlebten acht weitere Personen mit teilweise schweren Verletzungen. Auch der Fahrer des Kleinbusses kam ums Leben.

Ersten Erkenntnissen zufolge sei ein Reifen des SUV geplatzt. Der Fahrer habe daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sei frontal auf das Sammeltaxi aufgefahren, sagte ein Verkehrsministeriumssprecher der Provinz Limpopo.

Südafrika verfügt über eines der am besten ausgebauten Straßennetze des afrikanischen Kontinents. Dennoch gehört es zu den Ländern mit der schlechtesten Verkehrssicherheit: Allein in den diesjährigen Weihnachtsferien, die in dem Land den Sommerferien entsprechen, kamen nach Angaben des Verkehrsministeriums knapp 1500 Menschen im Straßenverkehr ums Leben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).