07.01.2022 18:13 |

Insta-Story

Djokovic: „Danke für die Unterstützung!“

Novak Djokovic meldet sich zu Wort. Es wisse die „andauernde Unterstützung von Menschen auf der ganzen Welt“ zu schätzen, schreibt der serbische Tennis-Superstar am Freitag via Insta-Story. Gemeint ist natürlich die brisante Causa „Einreiseverbot“ angesichts eines zweifelhaften Impf-Ausnahmeattests. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Seit Tagen wollen die Djokovic-spezifischen Wellen nicht abebben. Und jetzt meldet sich die lebende Tennis-Legende selbst zu Wort. Kurz, prägnant, aber doch vielsagend. Via Insta-Story wünscht er zunächst ein frohes orthodoxes Weihnachtsfest und dankt danach seinen Fans und Freunden. „Ich fühle die Unterstützung und ich weiß sie auch wert zu schätzen“, schreibt er.

In Melbournein Quarantäne
Derzeit weilt der „Djoker“ in einem Quarantäne-Hotel in Melbourne, nachdem ihm skeptische Beamte zunächst die Einreise hatten verweigern wollen. Der offensichtlich nicht gegen Covid-19 geimpfte Tennisstar wird nach seinem Visums-Entzug bei der Einreise nach Australien zumindest bis Montag in Melbourne bleiben. Das Gericht vertagte die Anhörung seiner Anwälte auf Montag 10.00 Uhr (Ortszeit), wie die Zeitung „The Age“ am Donnerstag berichtete. Der Weltranglisten-Erste will die Stornierung des Visums anfechten, um bei den am 17. Jänner beginnenden Australian Open spielen zu können.

Höchst umstritten
Djokovic war mit einer höchst umstrittenen medizinischen Ausnahmegenehmigung nach Australien gereist und am späten Mittwochabend (Ortszeit) in Melbourne gelandet. Die australische Grenzschutzbehörde verwehrte ihm aber die reguläre Einreise - und ließ ihn stattdessen in ein Hotel für Ausreisepflichtige bringen. Djokovic habe keine geeigneten Beweise zur Erfüllung der Einreisebestimmungen vorgelegt, daher sei „das Visum anschließend storniert“ worden, hieß es in der Erklärung der Grenzschutzbehörde.

Nach wochenlangem Schweigen hatte Djokovic erst am Dienstag mitgeteilt, er werde dank einer Ausnahmegenehmigung nach Australien fliegen. Seinen Impfstatus hat er noch immer nicht öffentlich gemacht.

Wer nach Australien einreise, müsse sicherstellen, dass er dazu auch berechtigt sei und dies nachweisen könne, sagte Australiens Premierminister Scott Morrison. Dafür brauche es den Nachweis einer doppelten Impfung oder eine gültige medizinische Ausnahmegenehmigung. „Regeln sind Regeln, vor allem, wenn es um unsere Grenzen geht“, twitterte Australiens Regierungschef Scott Morrison. „Niemand steht über diesen Regeln.“

Djokovic hat die Australian Open bereits neunmal gewonnen und wollte als Titelverteidiger auch diesmal unbedingt antreten. Bei einem Sieg hätte er seine Konkurrenten Roger Federer und Rafael Nadal mit Grand-Slam-Triumph Nummer 21 hinter sich gelassen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)