06.01.2022 10:12 |

Vorerst bis Montag

Krimi vor Gericht! Djokovic bleibt in Australien

Der Einreise-Krimi rund um Tennis-Superstar Novak Djokovic geht in die nächste Runde! Laut mehreren Medienberichten aus Australien erwirkten die Anwälte des Serben eine einstweilige Verfügung, die ihm einen Verbleib in Melbourne bis kommenden Montag erlaubt.  Der Weltranglisten-Erste will die Stornierung des Visums anfechten, um bei den am 17. Jänner beginnenden Australian Open spielen zu können.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Anwälte von Djokovic legten Einspruch gegen die Abschiebung des Serben ein. Vor Gericht konnte ein erster Erfolg erzielt werden. Wie „The Sydney Morning Herald“ berichtet, konnten die Anwälte Djokovics eine einstweilige Verfügung erwirken, dass der Tennis-Star bis Montag in Melbourne bleiben darf. Erst dann wird über das weitere Vorgehen vor dem Gericht beschlossen.

Nick Wood, der Anwalt von Novak Djokovic meinte bei der Anhörung: „Während ich hier sitze, ist das Fehlen eines Visums, wenn die Absage-Entscheidung gültig ist, ein unüberwindliches Hindernis für Herrn Djokovic, am Turnier teilzunehmen."

Australian-Open-Turnierdirektor Paul McNamee zeigte sich verwundert über die Visa-Probleme: „Für diejenigen, die fragen, durchlaufen alle Spieler dasselbe Visumverfahren, das von Tennis Australia überwacht wird, um an den Australian Open teilzunehmen (da Nicht-Australier derzeit nicht teilnehmen können). Es ist also kaum zu glauben, dass Djokovic der einzige Spieler ist, dem sein Visum erteilt und dann widerrufen wurde.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)