25.12.2021 23:50 |

Guten Morgen

„Junger“ Papst | Feiertage durchtauchen

„Junger Papst“. Zu mehr Dialogbereitschaft ermahnte Papst Franziskus in seiner Weihnachtsansprache am Christtag in Rom. Diese Dialogbereitschaft gehe in der Corona-Pandemie verloren, die auch andere Krisen in Vergessenheit geraten lasse. Die Fähigkeit zu sozialen Beziehungen werde in der Pandemie auf eine harte Probe gestellt, sagte Franziskus vor den Gläubigen auf dem Petersplatz, wo er auch anmerkte, es gebe „eine wachsende Tendenz dazu, sich zu verschließen, alles allein machen zu wollen“ - auch auf internationaler Ebene. Zu Konfliktlösungen und dauerhaften Vorteilen für alle führe aber nur der Dialog. Franziskus vergaß auch nicht, an das „gemeinsame Haus“ und den nötigen Schutz für Klima und Umwelt zu erinnern. 85 Jahre alt ist der Papst seit ein paar Tagen - was ihn nicht daran hindert, jung im Denken zu sein!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Feiertage durchtauchen. Portugal ist uns wieder einmal voraus: Nach mehreren Wellen hat das südwestlichste Land Europas bekanntlich eine sensationell hohe Impfrate erreicht - man schrammt knapp an der 90-Prozent-Marke. Zum Vergleich: Österreich quält sich in Trippelschrittchen Richtung 70 Prozent. Doch Erfolg kann, wie man aus allen Bereichen des Lebens weiß, leichtsinnig machen. Und wenn dann das Virus mutiert und per Omikron-Variante plötzlich noch viel ansteckender wirkt: Dann passiert es! Am Christtag meldeten die Behörden in diesem Land mit kaum höherer Einwohnerzahl als Österreich fast 13.000 neue Infektionsfälle, ein Wert, der zuletzt Ende Jänner auf dem Höhepunkt der bisher schlimmsten Welle registriert worden war. Verkündet wurde am Samstag auch, dass mittlerweile mehr als 60 Prozent der neuen portugiesischen Infektionsfälle auf Omikron zurückgehen. In Österreich wurden am Christtag übrigens (bei wenigen Tests) nur knapp mehr als 2000 neue Fälle registriert - Omikron-Anteil unbekannt. Aber so viel scheint sicher: Noch hat die Omikron-Welle Österreich nicht erfasst. Noch sicherer scheint: Wir bleiben nicht verschont. Hoffen wir, dass wir wenigstens die Feiertage noch gut durchtauchen!

Einen schönen Stefanitag!

Klaus Herrmann
Klaus Herrmann

Mehr Nachrichten

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)