17.12.2021 15:35 |

Biathlon-Weltcup

Jetzt benötigt Eder wieder eine Super-Aufholjagd

Österreichs Biathleten verpassten im Sprint von Annecy-Le Grand Bornand (Frankreich) einen Spitzenplatz. Simon Eder leistete sich am Schießstand zu viele Fehler.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Für Österreichs Loipenjäger lief es im Biathlon-Sprint von Annecy-Le Grand Bornand nicht nach Wunsch.

Beim Sieg des Norwegers Johannes Thingnes Bö landete der Tiroler Felix Leitner als bester rot-weiß-roter Vertreter auf Position 23 (+1:13,6 Minuten). Routinier Simon Eder musste zweimal in die Strafrunde und kam nicht über Platz 34 (+1:37,7) hinaus.

Eder: In Östersund nach vorne gestürmt
Der 38-jährige Pinzgauer wird am Samstag (15) in der Verfolgung eine seiner berühmten Aufholjagden starten müssen, um noch in die Nähe der Top-10 zu kommen. Zuletzt gelang ihm eine solche beim Weltcup in Östersund (Schweden), wo er mit zweitbester Netto-Zeit noch vom 27. auf den sechsten Platz nach vorne stürmte.

Die Damen um Weltmeisterin Lisa Hauser gehen bereits um 13 Uhr ins Rennen.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)