08.12.2021 19:15 |

Mordfall Gorianstraße

Gutachter untersucht die Psyche des Verdächtigen

Der Verdächtige, ein Pensionist (61), wohnte nur einen Stockwerk unter dem Mordopfer - in einem 96-Parteien-Wohnhaus in der Salzburger Gorianstraße. Doch, wie er bisher aussagte, will der gelernte Installateur die Seniorin (81) gar nicht persönlich gekannt haben, und schon gar nicht in ihrer Wohnung gewesen sein. Er bestreitet, die Frau Ende August 2020 mit einem Messer getötet zu haben.

Die „Krone“ berichtete über die Festnahme des Mannes, fast genau ein Jahr nach der Tat. Polizisten fanden seine DNA-Spuren am Tatort und auf dem Körper des Opfers. Seit September ist der Verdächtige deswegen in U-Haft. Zurzeit wird er vom gerichtlich beeideten Neuro-Psychiater Peter Hofmann untersucht: Es geht einerseits um die Frage der Zurechnungsfähigkeit und andererseits um die Psyche des Mannes.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)