30.11.2021 20:12 |

Pfarrer unter Verdacht

Kinderpornos: So kam es zur Razzia im Pfarramt

Wie die sprichwörtliche Bombe schlug die „Krone“-Story ein: Ein 54-jähriger Pfarrer aus der Weststeiermark steht im Verdacht, Kinderpornos konsumiert zu haben. Bei einer Razzia wurde belastendes Material in erheblichem Umfang sichergestellt. Die Diözese Graz verurteilt die möglichen Taten scharf.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es waren spektakuläre Szenen, die sich im Sommer in der Weststeiermark abspielten: Im Büro und in der Wohnung eines Priesters marschierten Polizisten auf, konfiszierten Datenträger wie USB-Sticks. Darauf fand sich „einiges an belastendem Material“, wie die Staatsanwaltschaft der „Krone“ bestätigt: Fotos und Videos mit kinderpornografischem Inhalt wurden sichergestellt und von einem Experten ausgewertet.

Zwei Jahre Haft drohen
Auf die Schliche war man dem Geistlichen durch den Hinweis eines gemeinnützigen Vereins gekommen, der routinemäßig Kinderporno-Seiten im Internet überwacht. Er informierte das Bundeskriminalamt, das wiederum das Landeskriminalamt einschaltete. Die Datenspuren führten zum Computer des Pfarrers. Nun liegt ein Endbericht zur Causa vor, der zu einer Anklageerhebung führen könnte. Dem 54-jährigen Verdächtigen drohen im Fall einer Verurteilung zwei Jahre Haft (es gilt die Unschuldsvermutung).

„Wir verurteilen das aufs Schärfste“
Von der Diözese Graz-Seckau heißt es dazu, dass man den Mann schon im Sommer beurlaubt habe, „nachdem uns der Tatverdacht mitgeteilt worden war“. Habe sich dieser etwas zuschulden kommen lassen, „werde das straf- und kirchenrechtliche Urteile nach sich ziehen, die der Schwere des Deliktes entsprechen“. Und: „Wir verurteilen aufs Schärfste jene Handlungen, die hier im Raum stehen!“

Gerald Schwaiger
Gerald Schwaiger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-4° / 5°
stark bewölkt
-5° / 5°
stark bewölkt
-6° / 5°
stark bewölkt
-1° / 5°
Schneeregen
-4° / 2°
starker Schneefall
(Bild: Krone KREATIV)