Mo, 20. August 2018

Strenge Kontrollen

13.04.2011 15:58

Wiener Marktamt nimmt Osterhasen unter die Lupe

Keine Sorgen sollen sich die Wiener um ihre Lebensmitteleinkäufe für die Osterfeiertage machen. Das Wiener Marktamt führt in diesen Tagen strenge Kontrollen durch - und nimmt alle Arten von Osterspezialitäten unter die Lupe. Kontrolliert werden nicht nur Ostereier, sondern auch Schokohasen, Pinzen, Schinken, Osterlämmer oder Spinat. Bisher war der Osterhase brav: Verdorbene Ware wurde noch nicht entdeckt, wie am Mittwoch betont wurde.

Bis zum Fest werden noch laufend Proben gezogen und der Lebensmitteluntersuchungsanstalt der Stadt Wien (MA 38) übermittelt. Auch die Deklaration der Eier auf den Märkten wird begutachtet. Hier gab es die bisher einzige Beanstandung - wegen fehlender Eistempelung (gesetzlich vorgeschriebener Erzeugercode bestehend aus Ziffern und Buchstaben).

Kein Grund zur Sorge besteht laut Marktamt, wenn bei Ostereiern nicht nur die Schale, sondern auch das Ei selbst eingefärbt ist. Bei der handelsüblichen Eierfarbe handelt es sich um Lebensmittelfarbe, die gefahrlos gegessen werden kann. In Sachen Osterschinken oder Lammfleisch wird den Konsumenten geraten, genau hinzuschauen: Vergraute Stellen dürfen nicht erkennbar sein.

Nährere Informationen gibt es bei der kostenlosen Lebensmittel-Hotline unter der Telefonnumer 01/4000-8090. Die Hotline ist Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr, Samstag zwischen 9 und 17 Uhr und Sonntag zwischen 9 und 15 Uhr besetzt.

Österliche Stimmung tanken
Wer österliche Stimmung tanken möchte, wird empfohlen einen der zahlreichen Ostermärkte: Neben bunt gefärbten Ostereiern und anderen österlichen Köstlichkeiten sind dort auch jede Menge kreative Ostergeschenke zu finden. Neben den bekannten Ostermärkten Am Hof, auf der Freyung und in Schönbrunn, gibt es noch den Ostermarkt am Franz-Jonas-Platz. Auch auf den traditionellen Fastenmarkt am Kalvarienberg sollte nicht vergessen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.