Lewandowski geschlagen

Lionel Messi holt sich den Ballon d‘Or!

Die Enttäuschung bei Robert Lewandowski dürfte am Montag groß gewesen sein. Nicht Bayern Münchens Goalgetter, sondern Lionel Messi wurde in Paris mit dem prestigeträchtigen Ballon d‘Or für das Jahr 2021 geehrt. Während sich Lewandowski bei der von der französischen Fachzeitung „France Football“ durchgeführten Wahl mit Platz zwei bescheiden musste, stemmte der Argentinier in Diensten von Paris Saint-Germain die Trophäe zum siebenten Mal und ist damit Rekordtitelhalter.

„Unglaublich, hier zu sein. Vor zwei Jahren dachte ich, es sei das letzte Mal“, meinte der 34-Jährige in seiner Ansprache. „Der Schlüssel war, die Copa America zu gewinnen“, sagte Messi, der im Sommer Argentinien erstmals seit 28 Jahren zum Gewinn der Südamerikameisterschaft geführt hatte.

Seit 2008 haben entweder Messi oder Cristiano Ronaldo (5) die Auszeichnung erhalten, nur 2018 durchbrach der Kroate Luka Modric diese Phalanx. Diesmal hatte sich Lewandowski große Hoffnungen gemacht. Schließlich hatte der 33-Jährige nach der Triple-Saison 2020 auch in diesem Jahr wieder Bestmarken aufgestellt. So übertraf Lewandowski in der deutschen Bundesliga den als ewig geltenden Torrekord von Gerd Müller mit 41 Treffern. In der laufenden Saison steht der Pole schon wieder bei 25 Treffern in 20 Pflichtspielen für die Bayern.

„Es ist eine Ehre, mit Dir hier zu sein. Du hast Rekorde gebrochen, und hättest es auch verdient gehabt, den Ballon d‘Or zu gewinnen“, hatte Messi zumindest aufmunternde Worte für Lewandowski parat. Dieser durfte zuvor trotzdem noch auf die Bühne und wurde in einer neu eingeführten Auszeichnung als bester Torschütze des Jahres geehrt, was aber eher eine Art Trostpreis war.

Als bester Tormann wurde Europameister Gianluigi Donnarumma gewählt, die „Trophee Kopa“ für den besten Nachwuchsspieler gewann der Spanier Pedri vom FC Barcelona. Bei den Frauen ging der Goldene Ball an die Spanierin Alexia Putellas.

Der Ballon d‘Or ist kein Ersatz für die Weltfußballer-Wahl. Diese Wahl wird weiterhin vom Weltverband FIFA veranstaltet, die Kür erfolgt am 17. Jänner 2022. Für das Jahr 2020 wurde Lewandowski erstmals als Weltfußballer gekürt. Der Ballon d‘Or wurde dagegen im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht vergeben. Von 2010 bis 2015 wurde der Weltfußballer durch eine Kooperation der FIFA und „France Football“ mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)