27.11.2021 13:07 |

Virus kennt kein Datum

Rendi-Wagner gegen fixes Lockdown-Ende

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner hat sich am Samstag gegen das - wie von der Bundesregierung angekündigt - fixe Ende des aktuellen Lockdowns am 12. Dezember für Geimpfte und Genese ausgesprochen. „Dieses Virus kennt kein Datum“, verwies Rendi-Wagner auf die vergangenen 20 Monate und forderte stattdessen klare Kriterien für den Zeitpunkt einer Öffnung.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Voraussetzung für eine Aufhebung des Lockdowns müssten eine rückläufige Hospitalisierungsrate, eine stark nach unten weisende Dynamik der Neuinfektionen und ein Reproduktionsfaktor klar unter 1 sein, so Rendi-Wagner im Ö1-„Journal zu Gast“. Gleichzeitig ist für die SPÖ-Chefin klar, dass eine allgemeine Impfpflicht angesichts der zu niedrigen Impfquoten in Österreich die einzige Möglichkeit sein wird, „die Pandemie zu bekämpfen und diesen Teufelskreis an Lockdowns zu durchbrechen“: „Wir müssen weg aus diesem ewigen Bedrohungsszenario mit Lockdown mit all seinen Folgen.“ Wichtig sei dabei freilich eine breite Einbindung der Parlamentsparteien, Sozialpartner und Experten. Es gebe noch viele offene Fragen.

Rendi-Wagner rühmt „klare Linie“ der SPÖ
Die steigenden Umfragewerte der SPÖ führt Rendi-Wagner auch auf das Pandemie-Management in den SPÖ-geführten Bundesländern zurück, etwa die seit Monaten klaren strengen Maßnahmen in Wien oder die hohe Impfquote im Burgenland. „Und: wir hätten heute keinen Lockdown, hätte die Sozialdemokratie letzte Woche nicht eine klare Linie auf der Landeshauptleute-Konferenz vertreten.“

SPÖ-Chefin für Neuwahlen bei Scheitern der Regierung
Sie sei zwar angesichts der Krise derzeit gegen Neuwahlen in Österreich, betonte Rendi-Wagner. Sollte die türkis-grüne Regierung allerdings scheitern, „ist die SPÖ jedenfalls bereit, und zwar mit mir als Spitzenkandidatin“. Ziel der SPÖ sei dann, stimmenstärkste Partei zu werden.

Dann werde man schauen, ob und welche Schnittmengen sich für eine politische Zusammenarbeit anbieten, sagte sie mit Blick auf die deutsche Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP. „Die deutsche Ampelkoalition ist zweifelsohne etwas, das man nicht ausschließen kann und wird.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)