25.10.2021 13:00 |

Regionalliga Salzburg

Pinzgau nahm Grödigs Geschenk nicht an

Titelaspirant Saalfelden scheiterte im Aufstiegsrennen kläglich in Seekirchen. Coach Lapkalo hofft auf eine Dank-SMS von seinem Trainerkollege Schaider von der Austria. Ein Ex-Violetter schoss nämlich Grödig im ehemaligen Wohnzimmer zum Sieg.

„Chance vertan, sprach der Hahn“ – so oder so ähnlich kann man das Regionalliga-Wochenende des FC Pinzgau Saalfelden zusammenfassen. Da Austria Salzburg völlig überraschend zu Hause gegen Grödig verlor, hätte die Ziege-Crew mit einem Sieg in Seekirchen bis auf drei Punkte an die Violetten heranrücken können.

Doch Tandari und Co. scheiterten mit 1:2 am Wallersee. „Es ist schade, dass kein Spieler an die Leistungen der letzten Wochen anschließen konnte“, stöhnte Startrainer Christian Ziege.

Zu wenig für die Ansprüche des ambitionierten FC Pinzgau, der vor Wochen noch als einziges Team der Liga Ambitionen für einen möglichen Zweitliga-Aufstieg geäußert hatte.

Zitat Icon

Es war kein gutes Spiel. Wenn man die wichtigsten Tugenden im Fußball vermissen lässt, kann man nichts gewinnen.

FC Pinzgau-Trainer Christian Ziege

Mit der Niederlage kann man St. Johann (vor dem Spieltag noch ein Konkurrent) nicht mehr einholen. Um doch noch eines der zwei Aufstiegstickets zu buchen, benötigen die Pinzgauer aus den beiden letzten Spielen fünf Punkte mehr als die Austria.

Nirgends trifft er lieber
Ganz anders ist die Stimmung beim Riesentöter vom Wallersee. Biribauer und Co. vervollständigten ihre Abschussliste, haben alle Topteams „auf dem Gewissen“. Angesprochen auf die Hilfe für die Austria meinte Seekirchens Übungsleiter mit einem Augenzwinkern: „Ich erwarte mir jetzt schon eine Dank-SMS von Christian Schaider.“

Dem zog neben der schwachen Leistung seiner Jungs vor allem einer den Nerv: Eyüp Erdogan. Der Ex-Violette erzielte für Grödig schon in der ersten Minute das Goldtor beim 1:0-Auswärtssieg. Seit seinem Abgang hat der 29-Jährige bei jedem Auftritt in Maxglan getroffen.

„Ich spiele gern hier, freue mich über das Tor. Bei uns läuft’s jetzt richtig gut“, grinste Erdogan, der seinen alten Klub von der Tabellenspitze schoss. In Grünau hat die Austria aber trotzdem schon den nächsten Matchball für den Aufstieg in die Westliga.

Sebastian Steinbichler
Sebastian Steinbichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)