23.09.2021 15:31 |

Gerüchteküche brodelt

Kickl gibt „Erklärung“ ab: Was steckt da dahinter?

Die Gerüchteküche rund um Herbert Kickl brodelt gewaltig. Die Freiheitlichen gaben am Donnerstag per Aussendung bekannt, dass ihr Parteichef am Freitagvormittag eine „persönliche Erklärung“ abgeben werde. Über Inhalte ist bis dato nichts bekannt. In den sozialen Medien wird jedenfalls schon heftig darüber spekuliert. 

„Eine ,persönliche Erklärung‘ von Herbert Kickl. Bislang wurde das innenpolitisch für einen Rücktritt oder die Verkündung einer Schwangerschaft benutzt. Beides wäre im Fall von Herbert Kickl doch sehr überraschend“, schrieb ORF-Moderator Martin Thür auf Twitter.

Hat Erklärung etwas mit aktueller Impfcausa zu zun?
Was wird Kickl in seiner Erklärung also sagen? Gut möglich, dass es etwas mit Kickls derzeitigem Lieblingsthema, dem Impfen, zu tun hat. Unlängst kündigte er etwa eine Klage auf Unterlassung gegen den PR-Berater und Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam an. Konkret geht es um einen TV-Auftritt Rosams, bei dem er in den Raum stellte, Kickl könnte entgegen seinen eigenen Angaben bereits gegen Covid-19 geimpft sein. Kickl selbst untermauerte am Montag in einem schriftlichen Statement seine bereits am Montag dargelegte Position. Er sei nicht geimpft, betonte er neuerlich.

Legt Kickl Resultat eines Antikörperstests vor?
Möglicherweise will Kickl in seiner „persönlichen Erklärung“ nun den öffentlichen Beweis dafür antreten. „Präsentation Antikörpertest“, spekuliert ein User auf Twitter. Ein weiterer User sieht es ähnlich: „Wahrscheinlich wird er irgendein schwindliges Attest vorlegen, das beweisen soll, dass er niemals nicht unter keinen Umständen jemals geimpft worden sein wird können ist. Oder so …“

Dass Kickl doch geimpft sein könnte und deshalb womöglich zurücktritt - an dieses Szenario glauben die Wenigsten. „Bei Rücktritten kommt das Aviso zur PK meist sehr knapp davor. Ich würde schätzen: maximal drei Stunden vorher“, schrieb „Profil“-Journalist Jakob Winter auf Twitter.

User glaubt: „Rücktritt kann man ausschließen“
„Rücktritt 2 Tage vor einer doch recht wichtigen Wahl in OÖ kann man ausschließen. Er wird das Resultat eines Antikörpertests veröffentlichen und zugleich gegen die ÖVP hetzen, die die geimpften FPÖler lächerlich machen“, glaub ein weiterer User.

Ein weiteres Posting eines Twitter-Users liest sich so: „Er wird das Ergebnis eines Antikörpertests vorlegen, als Beweis, dass er nicht geimpft ist. Falls er Genesen ist, wird er sich selber als Beweis präsentieren, dass er immer recht gehabt hat und ein starkes Immunsystem gegen die Krankheit hilft.“

Am Freitag, knapp nach 9.30 Uhr, wissen wir jedenfalls mehr ...

Franz Hollauf
Franz Hollauf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)