12.09.2021 15:36 |

Frage des Tages:

Selbstbehalt für Ungeimpfte - ginge das zu weit?

Angesichts stark steigender Infektions- und Intensivauslastungszahlen wird über Maßnahmen nachgedacht, wie man die nach wie vor vielen Ungeimpften zum Umdenken bewegen könnte. Über Anreize wie die Impf-Lotterie nun im Burgenland können zwar einige mit an Bord geholt werden, doch bereits seit Längerem wird auch über Benachteiligungen für Impfverweigerer debattiert. Neben einem möglichen Ende der Gratistests vernimmt man zunehmend Stimmen, die dafür eintreten, dass Ungeimpfte für ihre Behandlungskosten einen gewissen Selbstbehalt zahlen sollten. Gesundheitsminister und Österreichische Gesundheitskasse winken ab. Würden Sie einen Selbstbehalt für Ungeimpfte gerechtfertigt finden oder halten Sie diese Idee für überzogen? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

 krone.at
krone.at