Schlank über Nacht

Diättipp: Ausgeschlafene haben weniger Heißhunger

Abnehmen über Nacht - was für eine coole Idee! Aber ist das überhaupt möglich? Laut aktueller US-Studie an der Universität von Chicago zumindest in Zusammenhang mit Diätmaßnahmen. Bei Testpersonen, die mehr als 8 Stunden Nachtruhe einlegten, steigerte sich der Fettabbau.

Klar, wer tagsüber kalorienreiche Mahlzeiten, Snacks und Limo in sich hineinstopft, wird auch nicht dünner, selbst wenn er das ganze Wochenende durchschläft. Im Gegenteil, denn dann fehlt die Bewegung. Wenn man sich aber bewusst ernährt und beim Wunsch nach Gewichtsverlust die Energiezufuhr vernünftig drosselt, sollte man dazu auch auf ausreichend Schlaf achten. An der Medizinischen Universität von Chicago (University of Chicago Sleep Research Laboratory) in den USA wurde ein Test ins Schlaflabor verlegt, der diese Annahme belegt.

Zwei Gruppen von Studienteilnehmern wurden auf Diät gesetzt. Ein Teil durfte nur 5,5 Stunden schlafen, die andere Hälfte 8,5 Stunden. Schon nach zwei Wochen das erstaunliche Ergebnis: Die Kurzschläfer verloren um 55% weniger Fett als die Langschläfer und litten deutlich häufiger an Hungergefühl und übermäßigem Gusto auf Süßes und Fettes, wie dies auch in Zusammenhang mit Stress bereits beobachtet wurde.

Verlangen nach süßen und fetten Snacks
Die amerikanischen Wissenschafter betonen, dass Schlafen nicht einfach nur „time-out“ bedeutet, sondern genauso wichtig für die Gesundheit ist wie Essen und Sport. Schon vor fünf Jahren hatten die Forscher junge, gesunde Probanden Schlafmangel ausgesetzt und dokumentiert, dass die Testpersonen gesteigertes Verlangen nach Süßigkeiten und ungesunden Snacks entwickelten - auch, wenn sie nur zwei Stunden davor 90% ihres Kalorien-Tagesbedarfs zu sich genommen hatten. Also eigentlich gesättigt sein sollten. Erklärt wird dies mit der Aktivierung des körpereigenen Endocannabinoid-Systems. Das ist ein Teil des Nervensystems, das an einer Vielzahl physiologischer Abläufe beteiligt ist und im Zuge dessen auch die Regulation der Nahrungszufuhr beeinflusst wird.

Zitat Icon

Eine Studie hat etwa gezeigt, dass pro zusätzlicher Stunde, die man wach bleibt, nur circa 17 Kalorien benötigt werden.

Dr. Erin Hanlon, Diabetes- und Stoffwechselexpertin

Oft hört man: Wer länger wach ist, verbrennt auch mehr Kalorien. Das stimmt leider nur in geringem Ausmaß, wie die Diabetes- und Stoffwechselexpertin Dr. Erin Hanlon, ebenfalls Universität von Chicago, bestätigt: „Eine Studie hat etwa gezeigt, dass pro zusätzlicher Stunde, die man wach bleibt, nur circa 17 Kalorien benötigt werden.“

Kohlenhydrate am Abend weglassen
Beim Abendessen bevorzugt zu eiweißreichen Lebensmitteln wie Huhn, Fisch, magerem Käse oder Putenschinken, Eiweißbrot greifen. Kohlenhydrate (Nudeln, Reis, Erdäpfel), aber auch Obst, hingegen weglassen. Das optimiert die Fettverbrennung während der Nachtruhe.

Karin Podolak
Karin Podolak
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. September 2021
Wetter Symbol