16.11.2004 12:13 |

Neues Internet

Pentagon setzt auf GIG statt WWW

Das Pentagon baut sein eigenes Internet, das für die Kriege der Zukunft gerüstet sein soll, berichtet die New York Times. Das „Internet des Himmels“ soll den US-Truppen „eine Gott-ähnliche“ Übersicht über fremde Truppen und Bedrohungen liefern, schreibt das Blatt.
Das ultraschnelle Web soll es Soldaten erlaubenblitzschnell Spionagesatelliten-Bilder per Notebook abzurufen,egal wo sie sich gerade auf der Welt aufhalten. Das neue Internetheißt "Global Information Grid" oder kurz GIG und befindetsich seit sechs Jahren in Entwicklung, vor sechs Wochen wurdendie ersten Verbindungen in Betrieb genommen.
 
Es kann aber bis zu zwei Jahrzehnten dauern undbis zu 200 Milliarden Dollar kosten bis es fertig gestellt wird,schätzen hohe Militärs. In den nächsten fünfJahren werden 24 Milliarden in den Aufbau des umstrittenen Netzesgesteckt, mehr als für den Bau der ersten Atombombe investiertwurde. Das zeig eine Verschiebung der Kriegsführung im 21.Jahrhundert hin zu einem hochtechnisierten Cyberwar, schreibtdie New York Times.
 
Der Aufbau des GIG hat aber auch Auswirkungen aufdas normale Internet, denn auch das war ursprünglich ausdem militärischen Netz entstanden.
Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol